Welche Rentenart ?

von
Becker

Guten Tag,

bei der Rentenmitteilung meiner Mutter ist auf der ersten Seite als Rentenbeginn der 15.06.2014 genannt (dick gedruckt); bei der Postition Altersrente für Frauen steht, dass ab dem 01.04.2014 die Bedingungen für diese Rente erfüllt sind; heißt das dann, dass man sozusagen wählen kann welche Rente man in Anspruch nimmt und gibt es dann noch Unterschiede in der Rentenhöhe wenn so zu sagen 2,5 Monate länger gearbeitet werden würde? Vielen Dank; MFG

von
KSC

Aus Ihren Angaben kann man schließen, dass Ihre Mutter im März 49 geboren ist.

Die Regelaltersrente (65+3) beginnt im Juli, wenn die Dame die Voraussetzungen für die Altersrente für Frauen erfüllt hat, wäre diese bereits im April abschlagsfrei - am 15.06. beginnt keine Altersrente, der Rentenbeginn ist bei Altersrenten immer der Monatsanfang.

Der Rentenbewerber entscheidet sich für die Rentenart......

Wenn Sie erst im Juli in Rente geht und 3 Monate weiterarbeitet ist die Rente durch dieses Vierteljahr mehr an Beiträgen etwas höher.

Geht Sie schon im April in Rente, muss Sie in den Monaten April bis Juni die Verdienstgrenzen (450 € mntl.) einhalten.

Ab Juli ist bei beiden Rentenarten ein unbegrenzter Zuverdienst möglich.

Sie könnte auch erst später als Juli in Rente gehen und steigert die Rente durch weitere Beiträge und den Zuschlag von 0,5% pro Monat.

Aber das alles zu erklären und die passende Lösung zu finden, erfordert m.E. ein persönliches Beratungsgespräch.

Experten-Antwort

Sind die Voraussetzungen für mehrere Renten erfüllt, kann der Versicherte wählen, welche Rente er in Anspruch nehmen möchte. Bei der Anhebung der Altersgrenzen für den Renteneintritt wurde eine Übergangsregelung geschaffen, nach der Frauen die bis zum 31.12.1951 geboren sind, bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen, weiterhin einen Anspruch auf die Altersrente für Frauen haben. Die Altersrente für Frauen kann vor Erreichen der Regelaltersgrenze (bei Geburtsjahr 1949 mit 65 Jahren und 3 Monaten) gewährt werden, es handelt sich um eine vorgezogene Altersrente. Damit besteht bei weiterer Beschäftigung (über den Rentenbeginn der vorgezogenen Altersrente hinaus) ein Anspruch auf Voll- oder Teilrente nur, wenn die Hinzuverdienstgrenzen bis zum Ende des Monats eingehalten werden, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wird.

Aus Ihren Ausführungen geht hervor, dass Ihre Mutter die Regelaltersgrenze am 15.06.2014 erreicht. Ein Anspruch auf eine Rente besteht ab dem Monat, zu dessen Beginn die Voraussetzungen erfüllt sind. Wird die Regelaltersgrenze am 15.06.2014 erreicht, besteht der Anspruch auf die Gewährung einer Regelaltersrente ab 01.07.2014.

Bei der Berechnung einer Altersrente werden alle rentenrechtlichen Zeiten bis einschließlich des Monats vor dem Rentenbeginn berücksichtigt. Beitragszeiten wegen einer versicherungspflichtigen Beschäftigung führen damit zu einer Änderung (bei zusätzlichen Zeiten in der Regel Erhöhung) des zu erwartenden Rentenzahlbetrages. Sofern Sie genaue Angaben zu den Auswirkungen hinsichtlich des Rentenbeginns und der weiteren Beschäftigung wünschen, stehen Ihnen die Berater unserer Auskunfts- und Beratungsstellen nach Terminabsprache gern zur Verfügung.