< content="">

welchen Aktienfond für 10jähriges Enkelkind

von
L.F.

Hallo, ich würde gerne für meine 10jährige Enkeltochter einen Aktienfond (50€ im Monat) abschließen. Leider kenne ich mich überhaupt nicht aus, welcher sich hier empfiehlt. Kann mir jemand einen Tipp geben. Natürlich weiß ich, dass niemand Hellseher ist und im voraus sagen kann, wie sich ein Fond über Jahre entwickelt.
Danke für jede Antwort.
MfG
L.F.

von
triple XXX

Falsches Forum !!!!

Experten-Antwort

Konkrete Produkte dürfen nicht empfohlen werden.

von
egal

Oma/Opa das ist schwer! Ein Fond kommt in die Suppe, das Andere nennt sich Aktienfonds ;-).

Vermutlich würde ich einen Aktienfonds mit starkem Dividendenanteil wählen. Ich habe neben dem Riester Fondssparplan noch eine fondsgebundene Rentenversicherung seit fast 15 Jahren. Komisch mit Ausbildungsstart stehen halt auch immer Vertreter auf der Matte, heute würde ich keine mehr abschließen. Weil die Versicherung einfach zu teuer ist. Ich zahle und zahle, ein Plus bisher nicht in Sicht, obwohl die Börse gut gelaufen ist. Egal, als Fonds haben ich einen Renten-, Aktien- und Immobilienfonds gewählt. Bei Letzterem habe ich mit der Krise sogar den Anteil meines Beitrags um 10% erhöht, wenn Alle verkaufen, soll man ja kaufen.

von
Maus

Vergessen Sie es! Alle Fonds, die vor 5 oder 10 Jahren angeblich eine ganz tole Performance hatten, sind abgeschmiert; mit den nächsten wird es genauso sein. Ich habe meine Anteile verkauft, nachdem ich eine Weile beobachtet hatte, wie jede Aktie im Fonds ca. zweimal im Jahr verkauft und wieder nachgekauft wurde, und das selten zu einem günstigen Zeitpunkt. An jeder "Bewegung" verdient die Fondsverwaltung.
Ein misstrauischer Mensch könnte auch vermuten, das die Fonds einiger Banken auch mal genau die Aktien kaufen, die die Bank (oder ein Superkunde) gerade loswerden wollte.
Mein oller Bausparvertrag hatte jedenfalls eine viel bessere Rendite.
Und auf so lange Sicht würde ich eher flexibler anlegen, wo zumindest nicht noch das eingezahlte Kapital weitgehend futsch sein kann.

von
egal

Zitiert von: Maus
Mein oller Bausparvertrag hatte jedenfalls eine viel bessere Rendite.

Hallo Maus, so einen Bausparvertrag habe ich auch noch - da wird das Guthaben sogar noch höher verzinst, der Bausparkasse stinkt es schon...

von
egal

Diese Rentenversicherung war es übrigens, die mein Geld vor staatlichem Zugriff bei Aufstockung geschützt hat. Eine Verwertung immer unwirtschaftlich. Den unwiderruflichen Verwertungsausschluss hätte ich nie unterzeichnet, dann eher die Kohle so verballert...

von
Leser

Wenn Sie selber überhaupt keine Ahnung von Fonds haben, lassen sie die Finger davon und auch sonstige "Versicherungen oder Bausparverträge" kosten Gebühren, immer daran denken, egal ob bei der Bank oder sonst wo.

von
egal

NA TOLL, ist ja super Tipp, Leser. Und wie sollen wir dann privat vorsorgen? Da bleibt nicht mehr viel über.

von
Leser

Zitiert von: egal

NA TOLL, ist ja super Tipp, Leser. Und wie sollen wir dann privat vorsorgen? Da bleibt nicht mehr viel über.

Erst mit einem Thema ausführlich beschäftigen und dann Informationen einholen.
In diesen Belangen sollte man zuerst ein Grundwissen haben und dann überlegen.

von
Heinz_MUC

Eine seriöse Empfehlung kann ich Ihnen nicht aussprechen.

Generell halte ich es aber schon für richtig, dass Sie sich bei einem Anlagezeitraum von ca. 10 Jahren für einen Aktienfonds entscheiden. Ob nun auf die kommenden 10 Jahre ein auf D beschränkter Fonds, ein europäischer oder ein globaler besser laufen wird, ist in der Tat Hellseherei.

Was Sie aber machen könnten: In der Zeitschrift Finanztest finden sich in fast jeder Ausgabe (evtl wirklich in jeder) ziemlich am Ende jeweils tabellarische Aufstellungen von Fonds verschiedener Kategorien, die mit (natürlich historischen) Kennzahlen unterlegt sind und die frühere Performance der Fonds im Vergleich zum generellen Aktienmarkt bewerten.

Für wichtig halte ich auch die Kosten (Ausgabeaufschlag und jährliche Verwaltungsgebühr) der Fonds. Wenn Sie dann einen Fonds finden, der sowohl vergleichsweise kostengünstig ist, als auch bisher gute Kennzahlen geliefert hat, dann haben Sie zumindest eine fundierte Auswahl getroffen. So würde ich es an Ihrer Stelle machen. Ist mit Aufwand verbunden, klar.

Und vor allem: Sie haben dann mit den verfügbaren Informationen nach bestem Wissen eine Anlageentscheidung getroffen. Ob es in 10 Jahren dann wirklich die beste war, wissen Sie leider erst in 10 Jahren...

von
Detlef

Uni Global 849105

Einen viel besseren und vor allem - realativ - sicheren Fond wird man kaum finden. Den Fong gibt es seit 1960 mit tolelr Performance. Der Fond erfüllt z.b. auch die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Wertschwankungen für VL Sparen.

von
Offener Immobilienfonds

Mein offener Immobilienfonds wird jetzt abgewickelt.
War gezwungen ueber die Boerse zu verkaufen. 2600 Euro Verlust.

von
egal

Ich habe den Grundbesitz Europa (WKN 980700) in der RV, auf den haben ja auch alle eingeprügelt...

von
Offener Immobilienfonds

Meiner war der CS Euroreal.
Deiner hiess frueher anders und war auch mal um 2005 geschlossen.
Ohne Quersubvention der DB haette er auch abgewickelt werden müssen.

von
egal

Stimmt, hieß "Grundbesitz Invest", damals hat mir die Versicherung sogar geschrieben, dass die Immo neubewertet und nur moderat abgewertet wurden. Naja, aber hier geht es ja um Aktienfonds für 10jähriges Enkelkind.

Auf eine konkrete Empfehlung werde ich mal schön verzichten, denn die Highflyer von gestern sind ja für gewöhnlich die Underdogs von morgen...