Wen fragen bei genauer Rentenermittlung

von
Uwe Hoffmann

Guten Tag,

meine Frau hat bis Oktober letztes Jahr noch als Verkäuferin gearbeitet. Aus psychologischen und gesundheitlichen Gründen hat sie diesen Job nach nunmehr 21 Jahren gekündigt.
Durch den Verkauf unserer Immobilie ist es uns möglich, bei gleichem monatlichem Einkommen, dass meine Frau nicht mehr arbeiten gehen muss. Frage ist lediglich, was passiert dann mit der Rente? Als Verkäuferin ist der Verdienst sowieso nicht besonders hoch, daher fällt sie wahrscheinlich sowieso unter die Mindestrenten-Marke.

Uns würde also interessieren, was faktisch an Rente in quasi 12 Jahren ausgezahlt wird. Muss sich ja errechnen lassen.
Ja ich weiß, es gibt viele viele Rechner online und auch bei der Deutschen Rentenversicherung, aber nicht mit den Eckdaten "jetzt-nicht-mehr-arbeiten-gehen".

von
W°lfgang

Zitiert von: Uwe Hoffmann
Uns würde also interessieren, was faktisch an Rente in quasi 12 Jahren ausgezahlt wird. Muss sich ja errechnen lassen.

Hallo Uwe Hoffmann,

was sollte zum Rentenbeginn in Jahren xyz real/Kaufkraft mehr herauskommen, als sie aus Ihren bisherigen Beiträgen/Entgeltpunkten erreicht hat?

Da steht eine Zahl X an Entgeltpunkten (EP) in der letzten Renteninformation/Seite rumdrehen ... rechnen Sie vielleicht noch 0,6 - 0,8 EP pro Jahr bis zur Beschäftigungaufgabe dazu, was in der letzten Renten-Info nicht gespeichert ist.

Alle EP x 34,19 € ist der _heutige_ Gegenwert als 'Brutto-Rente' - ohne Abschlag bei vorzeitigem Rentenbeginn (63 = -14,4 %), ohne Abzug von rd. 11 % KV/PV-Beiträge. So einfach geht 'Netto-Auszahlungsbetrag' nach _heutigen_ Berechnungswerten ;-)

Erhöhen Sie den Auszahlungsbetrag zum 01.07. bereits um wahrscheinlich 4,4 % ...machen Sie das auch für die nächsten 12 Jahre bei künftigen Rentenanpassungen UND hoffen Sie auf ein unverändertes Rentenrecht noch in 12 Jahren, dann passt das schon – in 12 Jahren sprechen wir uns wieder, sofern @Uwe noch verheiratet ist *g

Gruß
w.

von
KSC

Man könnte auch empfehlen in die letzte Rentenauskunft oder Renteninformation zu schauen - die 2. Zahl ist der Betrag der Altersrente wenn ab jetzt nichts mehr dazu kommt.

Sofern keine Beiträge mehr kommen ändert sich da nichts mehr.

Und das Ding kriegen Sie ja künftig jährlich, darin sind dann die eventuell beschlossenen Rentenanpassungen des Vorjahres drin.

Und bei gesetzlicher KV Pflicht als Rentner ziehen Sie ca 11% ab......und dann brauchen Sie nur noch die Gesetzesentwicklung der kommenden 12 Jahre beobachten.

Wozu verschicken wir eigentlich die jährliche Renteninformation?

von
W°lfgang

Zitiert von: KSC
Wozu verschicken wir eigentlich die jährliche Renteninformation?

...die vierlagigen Papierlager sind seit Corana voll und die China-Toner verrotten sonst = muss raus aus dem Lager + der Kollege 'PC' würde sich ja ohne Aufgaben die 500K+KerneCPU erkälten *hust ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Uwe Hoffmann,

von KSC und W°lfgang haben Sie bereits hilfreiche Hinweise erhalten. Der jährlichen Renteninformation können Sie die gewünschten Informationen entnehmen.

Eventuell hilft Ihnen beim Interpretieren der in der Renteninfo genannten Zahlen auch die Broschüre zur Renteninformation.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/die_renteninformation_mehr_wissen.html

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Gaskell

Zitiert von: Uwe Hoffmann
Guten Tag,

meine Frau hat bis Oktober letztes Jahr noch als Verkäuferin gearbeitet. Aus psychologischen und gesundheitlichen Gründen hat sie diesen Job nach nunmehr 21 Jahren gekündigt.
Durch den Verkauf unserer Immobilie ist es uns möglich, bei gleichem monatlichem Einkommen, dass meine Frau nicht mehr arbeiten gehen muss. Frage ist lediglich, was passiert dann mit der Rente? Als Verkäuferin ist der Verdienst sowieso nicht besonders hoch, daher fällt sie wahrscheinlich sowieso unter die Mindestrenten-Marke.

Uns würde also interessieren, was faktisch an Rente in quasi 12 Jahren ausgezahlt wird. Muss sich ja errechnen lassen.
Ja ich weiß, es gibt viele viele Rechner online und auch bei der Deutschen Rentenversicherung, aber nicht mit den Eckdaten "jetzt-nicht-mehr-arbeiten-gehen".

Hallo,
was meinen Sie denn mit Mindestrenten-Marke?
Eine Mindestrente gibt es nicht.
Beachten Sie auch, dass Ihre Frau nach zwei Jahren ohne Pflichtbeiträge keine Erwerbsminderungsrente mehr bekommen würde.
Sie können zwar freiwillige Einzahlungen leisten um die spätere Renten für Ihre Frau zu erhöhen, aber das sind keine Pflichtbeiträge.
Am besten lassen Sie sich mal beraten bei der DRV.

von
Uwe Hoffmann

Zitiert von: Experte
Hallo Uwe Hoffmann,

Eventuell hilft Ihnen beim Interpretieren der in der Renteninfo genannten Zahlen auch die Broschüre zur Renteninformation.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/die_renteninformation_mehr_wissen.html

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Besten Dank, das hat mir auf jeden Fall geholfen.

Grüße

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.