Weniger Rente?

von
Gerda

Habe hier gelesen in 2010 gibt es für ca.32000 Euro Brutto noch 1 EGP. Arbeiter mit 30 000 kommt dann auf weniger als 1 EGP. Also immer weniger Rente für die kleinen Leute. Danke

von
Nix

Sie haben aber auch gelesen, dass der aktuelle Rentenwert jedes Jahr zum 01.07. dynamisiert wird?

Wie auch immer, ist Ihre Feststellung ein gutes Zeichen dafür , früh genug - in möglichst jungen Jahren -mit privater Altersvorsorge zu beginnen.

Ein schönes Wochenende!

Nix

von
Weniger gearbeitet oder wenig Entgelt?

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
zeigt Ihnen das Gegenteil auf. Die Beitragsbemessungsgrenze wurde angehoben, so dass die höheren Bruttoentgelte ab 01.01.2010 mit einem höheren Rentenversicherungsbeitrag zur Kasse gebeten werden.

Die Durchschnittsentgelte aller Versicherten können dagegen nicht beeinflusst werden, sondern ergeben sich aus den Realitäten der insgesamt erzielten rentenversicherungspflichtigen Bruttoarbeitsentgelte. Ihre unterstellte Benachteiligung "kleiner Leute" gibt es also nicht. Es kann allerdings sein, dass Ihr persönliches rentenversicherungspflichtiges Bruttoarbeitsentgelt nicht der allgemeinen Einkommensentwicklung folgt. Das kann an Ihrer persönlichen Leistung, dem daraus erzielten Einkommen oder daran liegen, dass Ihr Arbeitgeber Ihre Bezüge nicht angemessen der Einkommensentwicklung angepasst hat.

Experten-Antwort

Das ist richtig. Das Durchschnittsentgelt ist von 30.879,- auf 32.003,- EUR erhöht worden, so dass weniger Rentenanspruch besteht.

von
Zählt alles nicht

- das die Rente zum 01.07. eines Jahres teils deutlich erhöht werden zählt nicht

- das die Renten trotz negativer Lohnentwicklung nicht sinken zählt nicht

Wichtig ist immer nur das negative.Die armen Rentner.Dabei haben sie doch alle 50,60 oder mehr Jahre gearbeitet.

( und dabei soll nochmal einer sagen man sei nicht objektiv ;-)

Armes Ländle....ganz arm....