Wenn der Opa dem Enkel was gutes tut

von
CBS

Liebe Experten,

also ich muß mich schon sehr wundern. Auf einer Seite, die ja von Sozialversicherungsträgern betrieben wird, werden hier "Empfehlungen" für die Geldanlage gegeben, die enorm wichtige Infos verschweigen!

In dem o.g. Artikel hier auf diesen Seiten wird etwas von 8500 Euro und mehr "Freibetrag" für Kinder geredet. Das mag zwar aus steuerlicher Sicht durchaus richtig sein, aber was ist dann mit der Krankenkasse für das Kind!!!???

Wenn tatsächlich ein reicher Opa viel Geld für das Kind und auf den Namen des Kindes anlegt, dann müssen die Eltern für das Kind extra Krankenkassenbeiträge bezahlen, und dass dann nicht zu knapp, bei erheblichem Vermögen! Da ist der Freibetrag verschwindend gering! Wieso wird dieser Sachverhalt mit keiner Silbe erwähnt? Glaub kaum, dass dies allen Lesern hier bekannt ist. Wenn dann der Fragebogen über die Einkünfte des Kindes von der Krankenkasse und dann die entsprechende Beitragsrechnung kommt, gibts große Augen :-)

Also bitte etwas mehr "umfassende" Berichterstattung, die alle wichtigen Sachverhalte erwähnt und nicht hier Freibeträge hochjubeln, dies
-insgesamt gesehen- gar nicht so gibt.

von
---

Zu Bedenken wäre auch eine eventuelle Anrechnung beim BaföG.

von
+++

Bei allen Empfehlungen wird letztendlich doch immer die Zusatzempfehlung ausgesprochen, sich bei den Banken/Versicherungen etc. zusätzlich beraten zu lassen, da es auf die Individualität des Einzelfalles ankommt.
Stimmts oder habe ich recht?

von
dirk

Es stimmt und Sie haben Recht

Aber meinen Sie, dass Banken und Versicherungen beim Verkauf ihrer Produkte, nennt sich bei denen Beratung, auf Fallstricke aufmerksam machen ?

von
++++

Um genau diese Fallstricke aus eigener Erfahrung aufzudecken, bemühen wir uns hier im Forum.

von
dirk

Gebe ich Ihnen wiederum recht - bekräftigt aber doch die von CBS und --- gemachten Anmerkungen, die somit ihre Berechrtigung haben

von
!!!

Aber Sie vergessen immer wieder, dass dies ein Forum der RENTENversicherung ist. Die Experten können wohl kaum etwas zur Beitragspflicht etc. der Krankenversicherung sagen. Deshalb diesbezügl. direkt bei der Krankenkasse erkundigen. Wenn ich mir ein Auto kaufe, wird mir der Autohändler auch nicht auf die Nase binden, ob die Versicherung teuer ist oder nicht - da muß ich mich schon selbst erkundigen...

von
:-)

User CBS:
"also ich muß mich schon sehr wundern. Auf einer Seite, die ja von Sozialversicherungsträgern betrieben wird, werden hier "Empfehlungen" für die Geldanlage gegeben, die enorm wichtige Infos verschweigen!"

GENAU darum geht es, lieber !!!

von
!!!

Jedoch kamen diese Empfehlungen für eine Geldanlage mit Sicherheit nicht von den Experten, die dürfen solche Empfehlungen nämlich gar nicht aussprechen. Des Weiteren wird dieses Forum nicht von SozialleistungsträgerN, sondern von einem speziellen Sozialleistungsträger - nämlich der Rentenversicherung - betrieben. Und die können keine so weitgreifenden Auskünfte aus einem fremden Rechtsgebiet geben. Oder fragen Sie bei einem Autohändler nach den Preisen für ein Fahrrad?

von
:-)

Nee, aber wenn der Autohändler mir Fahradkataloge vorlegt und eine Rentenberatung vereinbart dann wundere ich mich schon und lass mich nicht beim Bäcker weiterberaten!