Wer zahl während der Beruffindung

von
Schrödi

Ich war im April zur Berufsfindung, da ich auf Grund einer Erkrankung meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann. Zum Zeitpunkt der Berufsfindung war ich noch krank geschrieben. Die Krankenkasse teilte mir mit, dass Sie mir in der Zeit der Berufsfindung keine Leistungen zahlen müßen, da das Sache des Arbeitsamtes bzw. der Rentenversicherung ist.
Nun währe meine Frage, ob das so stimmt und wenn ja an wen ich mich wenden kann um die ausstehenden Leistungen zu Erhalten.

von
Schade

Wer hat denn die "Berufsfindung" bewilligt und bezahlt?

An diesen Träger sollten Sie sich wegen des Geldes wenden.

Experten-Antwort

Hallo Schrödi,

die Rentenversicherung zahlt während einer Berufsfindung/Eignungserprobung nur dann Übergangsgeld, wenn Sie vorher Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen bezogen haben. Wenn Sie vorher Krankengeld erhalten haben, muss die Krankenkasse dies auch weiterzahlen, da eine Berufsfindung/Arbeitserprobung nicht zum Ausschluss des Krankengeldes führt.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.