Wer zahlt meine Reha

von
Sascha

Ich erhalte eine befristete volle Erwerbsminderungsrente bis 4/21 aufgrund psychosomatische Beschwerden.
Nun benötige ich eine orthopädische Reha ( keine AHB) die nichts zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit dienen wird.
Wer ist Kostenträger
Bevor es nun zum fröhlichen Abwenden der Zuständigkeit zwischen Krankenkasse und DRV kommt, wollte ich einmal vorher klären, wer denn nun eigentlich zuständig ist.

von
Siehe hier

Da ist dann die Krankenkasse zuständig.

Was aber dennoch nicht ausschließt, dass die versuchen 'könnte', es doch abzuschieben, so nach dem Motto könnte ja sein, dass Ihre psychosomatischen Beschwerden mit der orthopädischen Reha weggehen ...

Reichen Sie also den Antrag bei der Krankenkasse ein und lassen Sie sich dazu von Ihrem zuständigen Arzt unmissverständlich formulieren, weshalb Sie diese Maßnahme benötigen.

Viel Erfolg!

von
Sascha

Kann es denn sein, das die Krankenkasse den Antrag dann einfach, ohne meines Wissens, an die drv weitergibt?

von
Schorsch

Zitiert von: Sascha
Kann es denn sein, das die Krankenkasse den Antrag dann einfach, ohne meines Wissens, an die drv weitergibt?

Die Zuständigkeit für die Kostenübernahme klären die Krankenkassen und die DRV (und die eventuell noch in Frage kommenden Stellen) intern, ohne die Antragssteller vorher um Erlaubnis zu fragen.

MfG

Experten-Antwort

Hallo Sascha,

Auch bei Bezug einer befristeten Erwerbsminderungsrente ist grundsätzlich die Rentenversicherung als Reha-Träger zuständig.
Wird der Antrag bei einem anderen Träger gestellt, wird dieser Antrag an die zuständige Stelle weitergeleitet.
Der Versicherte erhält in jedem Fall eine Mitteilung über die Weiterleitung seines Antrages