wer zahlt Reha

von
BrauchReha

Ich habe einen Antrag auf medizinische Reha bei der Krankenkasse gestellt. Diese hat mir kürzlich mitgeteilt, dass sie den Antrag an die Rentenversicherung weitergeleitet hat. Ich habe gehört, dass man für die Bewilligung einer Reha bei der Rentenversicherung mindestens 5 Jahre Beiträge braucht. Die habe ich nicht, weil ich noch nicht so lange arbeite. Ein freiwilliges soziales Jahr habe ich schon gemacht. Lehnt jetzt die Rentenversicherung den Antrag ab? was soll ich tun. ich brauche die Behandlung.

von
KSC

Die DRV ist bereits zuständig wenn Sie in den letzten 2 Jahren 6 Monate pflichtversichert waren.
Das scheint gegeben zu sein, deshalb hat die Kasse den Vorgang abgegeben.

Also müssen Sie abwarten ob die DRV eine Reha für notwendig erachtet.
Wenn ja, wird der Antrag bewilligt, wenn nein wird er abgelehnt.

Wenn es keine Reha gäbe müssten die erforderlichen Behandlungen halt ambulant zu Hause erfolgen.

von
HotRod

Zitiert von: KSC

Wenn es keine Reha gäbe müssten die erforderlichen Behandlungen halt ambulant zu Hause erfolgen.

Prust !
Kein Arzt und kein Physiotherapeut macht Hausbesuche, wenn das nicht unbedingt erforderlich ist.

Und pflegebedürftig scheint der Fragesteller wohl kaum zu sein !

von
KSC

zu Hause, also am Wohnort - Sie Klugscheißer

von
Jupp

Zitiert von: KSC

zu Hause, also am Wohnort - Sie Klugscheißer

HotRod ist mit solchen Feinheiten intellektuell etwas überfordert. Dafür muss man Verständnis haben. :-)

Experten-Antwort

Hallo BrauchReha,

wie KSC bereits richtig ausgeführt hat, müssen Sie in den letzten 24 Monaten (2 Jahren) mindestens 6 Monate Pflichtbeiträge entrichtet haben. Diese Voraussetzung dürften Sie erfüllt haben, da deshalb wohl der Antrag von der Krankenkasse an die DRV abgegeben worden ist.

Ob aus medizinischer Sicht die Notwendigkeit einer Reha gegeben sind, kann dieses Forum nicht beantworten. Hier bleibt die Entscheidung der DRV abzuwarten.