Werden Überstunden bei Berechnung von Übergangsgeld berücksichtigt?

von
Jürgen

Hallo,

bevor ich mit meiner Umschulung beginne wird mir mein Arbeitgeber Überstunden ausbezahlen. Werden diese auch bei der Berechnung des Übergangsgeldes berücksichtigt?

Gruß

Experten-Antwort

Die Berücksichtigung von Entgelt, das aufgrund von Überstunden erzielt wurde, ist grundsätzlich möglich. Hierbei kommt es jedoch auf zahlreiche Faktoren bzw. Voraussetzungen an, bei deren Erfüllung diese Mehrarbeit bei der Übergangsgeldberechnung Einfluss nimmt. Hierbei gilt das Prinzip, dass die Überstunden, die außerhalb der tariflich vereinbarten Arbeitszeit geleistet werden, in einer gewissen Regelmäßigkeit erzielt werden.
Sofern Ihnen die Umschulung bereits bewilligt wurde, setzen Sie sich daher bitte mit Ihrem Sachbearbeiter in Verbindung, um ihm die von Ihrem Arbeitgeber beabsichigte Auszahlung der Überstunden anzugeben und die zu erwartende Höhe des Übergangsgeldes abzuklären.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.