Wertguthaben und Altersteilzeit

von
Josef G

Lt. dem Fragen-Antwortenkatalag des GKV-Spitzenverbandes, veröffentlicht am 13. 4. 2010, kann Wertguthaben zur Reduzierung der vom Arbeitgeber nacht dem ATZ-Gesetz zu zahlenden Aufstockungs- und RV-Beiträge nicht verwendet werden. Kann trotzdem in der Arbeitsphase der Altersteilzeit für das verminderte (50%) Gehalt ohne die Aufstockungsbeiträge bzw. RV-Beiträge das WErtguthaben verwandt werden ? . Der Altersteilvertrag ist in 2006 abgeschlossen, die Wertguthabenvereinbarung 2007. Ich bin Jahrgang 1953.
Im Voraus besten Dank.

Experten-Antwort

Für die Altersteilzeit gelten in der gesetzlichen Rentenversicherung besondere beitragsrechtliche Regelungen. Daher dürfen Wertguthaben aus einer anderen flexiblen Arbeitszeitregelung nicht zur Reduzierung der vom Arbeitgeber nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 Altersteilzeitgesetz zu zahlenden zusätzlichen Aufstockungs-und Rentenversicherungsbeiträge verwendet werden. Für das Wertguthaben aus der weiteren flexiblen Arbeitszeitregelung tritt spätestens mit der Freistellungsphase der Altersteilzeit ein Störfall ein. Das aus der Störfallverbeitragung des Wertguthabens resultierende Nettoentgeltguthaben kann dann für die Freistellungsphase der Altersteilzeitvereinbarung als Nettolohnaufstockung verwendet werden.