WfB

von
Dagmar

Hallo,
ich erhalte eine kleine unbefristete Rente und Unterhalt. Ich fange demnächst in der WfB (Werkstatt für Behinderte) eine Rehabilitation an. Gelernt habe ich eigentlich Bürokauffrau, aber keine Berufserfahrung. Gearbeitet habe ich zuletzt als angelernte Lageristin in einem Zweiradersatzteilhandel. Ich habe gehört, das Übergansgeld wird nach dem letzten Tarif bezahlt, den man in der letzten Firma verdient hatte. Was aber ist wenn diese Firma nicht Tarifgebunden war. ? Was machen die dann. ?
Danke Dagmar

von
Nix

Ist die Firma nicht tarifgebunden und hat auch keinen eigenen firmeneigenen Firmentarif, dann sucht sich der Sachgebietsleiter den entsprechenden - vergleichbaren - Tarif, der dem Lohn Ihrer Lohnabrechnungen entspricht aus dem entsprechenden Tarifvertrag aus.

Das ist aber eine ganz individuelle Angelegenheit, wie jeder Einzelne das Tarifentgelt selbst ermittelt.

Ihre Firma war zwar nicht tarifgebunden, gehörte aber zu einer bestimmten Branche.
Da wird der vergleichbare Tarifvertrag einer tarifgebundenen Firma rausgesucht und das Tarifentgelt ermittelt.

Viele Grüsse
Nix

Experten-Antwort

Hallo Dagmar,
ich verweise auf die richtige Antwort von Nix.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.