Wfbm EM-Rente und weiter arbeiten

von
Lars

In einer WfbM kann man nach 20 Arbeitsjahren in Rente gehen.
Man bekommt dann Erwerbsminderungsrente.

Was ist denn wenn ich die Erwerbsminderungsrente nach 20 Arbeitsjahren beantrage und weiter hin in der WfbM arbeiten gehe?

Wird dann für mich weiter hin in die Rentenkasse eingezahlt für meine Altersrente?

Bekomme ich dann weiter hin eine Renteninformation zugeschickt?

Bekomme ich später dann noch eine Altersrente wenn ich mit 67 in Rente gehe?

Ist diese dann höher als die Erwerbsminderungsrente?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Lars,

Ihre vier Fragen beantworten wir wie folgt:

Zu Frage 1; Es werden auch weiterhin Beiträge in die „Rentenkasse“ eingezahlt.

Zu Frage 2; Versichertenrentenbezieher erhalten keine Renteninformation, da die Textfassungen der Renteninformation nicht auf diesen Fall abstellt und u.a. wegen abweichender Rentenhöhen zu Irritationen führen würde.

Zu Frage 3; Mit Erreichen der Regelaltersgrenze (67 Jahre) ist von Amts wegen im Anschluss an Ihre Erwerbsminderungsrente eine Regelaltersrente zu leisten. D.h. sofern Sie keinen Antrag stellen, werden sie automatisch vom Rentenversicherungsträger angeschrieben, dieser wandelt dann Ihre Erwerbsminderungsrente in eine Altersrente um.

Zu Frage 4; Wenn sie tatsächlich bis zum 67. Lebensjahr auch weiterhin in der WfbM beschäftigt sein werden, dann können Sie davon ausgehen, dass sich Ihre Rente insbesondere aufgrund der zusätzlichen (beitrags-)Zeiten zwischen dem 60. und dem 67. Lebensjahr noch erhöhen wird. Derzeit werden pro Jahr der Beschäftigung in der WfbM Beiträge durch den Arbeitgeber in Höhe von 80 Prozent der monatlichen Bezugsgröße entrichtet. Dies entspricht pro Beschäftigungsjahr somit einer monatlichen Rentensteigerung von zur Zeit ca. 22,- Euro. Im Ergebnis könnte dies zu einer Rentenerhöhung von monatlich ca. 150,- Euro führen. Bedenken Sie hierbei aber bitte, dass dies unterstellt, dass in Ihrer bisherigen Rente Ihr Erwerbsleben über die Zurechnungszeit bis zum 60. Lebensjahr bereits hochgerechnet ist und die Zeit Ihrer weiteren Beitragszahlung bis zum 60. Lebensjahr somit vermutlich keine oder keine weiteren nennenswerten Auswirkungen mehr auf die Höhe Ihrer Altersrente haben wird. Erst für die Zeiten über das 60. Lebensjahr hinaus wird sich der Erhöhungseffekt wie aufgezeigt ergeben und auch nur, wenn Sie tatsächlich dann bis zum 67. Lebensjahr auch in der WfbM durchgehend und lückenlos weiterbeschäftigt sein werden.

von
Hans

Wenn die Erwerbsminderungsrente z. B. 700 Euro hoch ist dann wird später die Altersrente höher als 700 Euro sein?

Wenn man nach 20 Arbeitsjahren Erwerbsminderungsrente bezieht diese z. B. 700 Euro hoch ist und man weiter in der WfbM arbeitet dann wird die Altersrente aber später höher als 700 Euro sein?

Sollte man nach 20 Arbeitsjahren die Erwerbsminderungsrente beantragen?

Oder ist es besser die Erwerbsminderungsrente nicht zu beantragen und ganz normal später die Altersrente?

von
max

Hallo Hans!

Wenn Ihnen diese Rente nach 20 Jahren zusteht warum sollen Sie diese dann nicht nehmen?
Wie der Experte schreibt ändert sich Ihre Rente selbst wenn Sie dann noch 25 Jahre arbeiten nicht wesentlich und da Sie ja zu Ihrer Rente noch hinzuverdienen dürfen können Sie ja entweder weiterhin in der Wfbm tun oder eben einen Minijob annehmen wenn Sie dazu in der Lage sind!

Aber wie gesagt es ist Ihre Entscheidung und wenn Sie finanziell nicht schlechter stehen sollten ob mit oder ohne Rente spielt es ja kaum eine Rolle wie Sie sich entscheiden!

Max

von
Hans

Wie sieht es denn aus wenn ich nach 20 Arbeitsjahren die Erwerbsminderungsrente nicht annehme und ich später erst die Altersrente annehme?

Dann bekomme ich ja auch noch weiterhin jedes Jahr eine Renteninformation.

Wird dann besser für mich eingezahlt?
Habe ich dann eine höhere Altersrente wenn ich komplett auf die Erwerbsminderungsrente verzichte?

von
=//=

Zitiert von: Hans

Wie sieht es denn aus wenn ich nach 20 Arbeitsjahren die Erwerbsminderungsrente nicht annehme und ich später erst die Altersrente annehme?

Dann bekomme ich ja auch noch weiterhin jedes Jahr eine Renteninformation.

Wird dann besser für mich eingezahlt?
Habe ich dann eine höhere Altersrente wenn ich komplett auf die Erwerbsminderungsrente verzichte?

1. Wenn Sie nach 20 Jahren Beitragszeit die EM-Rente nicht beantragen, freut sich die RV, weil sie bis zu Ihrem 67. Lebensjahr "spart". Was ist denn das für eine Idee??? Weshalb wollen Sie denn auf Geld verzichten? Die EM-Rente beträgt ja schließlich nicht nur 2,50 EUR. Und die Altersrente wird deshalb auch nicht höher.

2. Wie Ihnen jetzt schon mehrfach gesagt wurde, können Sie neben der Rente weiterhin in der WfB arbeiten.

3. Auch das wurde schon mehrfach erwähnt: Es wird weiterhin in die Rentenkasse eingezahlt . Es ist doch bei Rentenbezug völlig uninteressant, ob Sie eine Renteninformation erhalten oder nicht. Die können Sie sich über´s Bett hängen.

4. Ob Sie Rente bekommen oder nicht, es wird immer gleich in die RV eingezahlt.