Widerspruch

von
Andrea

Hallo, folgender Sachverhalt. Ich bin seid Oktober 2018 krankgeschrieben. Ich habe über die DRV eine Reha beantragt und jetzt kam die Ablehnung. Ich arbeite ohne Unterbrechung in Vollzeit. Ich werde Widerspruch einlegen. Alle Benachrichtigungen der Rentenversicherung wurden an eine völlig falsche Adresse gesendet. In dieser Stadt habe ich noch nie gewohnt und kenne ich auch nicht. Irgendwie sind die Briefe dann an mich zugestellt wurden. Der Ablehnungsbescheid ist von Anfang Februar und im Briefkasten lag er letzten Samstag. Nun stellt sich mir die Frage, ob überhaupt mein Antrag überprüft wurde? Das ist doch schon alles kurios. Wie gesagt, ich lege Widerspruch ein, aber das ist doch alles nicht korrekt oder?
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Grüsse von Andrea

von
Hubert

Weder ein Experte hier noch sonst irgend jemand im Forum kann Ihnen darauf eine Antwort geben, da niemand Ihre Daten kennt und diese auch nichts in einem öffentlichen Forum verloren haben. Wenden Sie sich telefonisch mit Ihrer Versicherungsnummer an die DRV, dort wird Ihnen geholfen.

von
DRV

Auch ich kann Ihnen nur empfehlen sich direkt an den Absender des ablehnenden Schreibens zu wenden und die Angelegenheit zu klären. Dieses Forum kann Ihnen da nicht weiterhelfen!

Experten-Antwort

Hallo Andrea,

der Sachverhalt lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Zumindest beim Versand ist zweifellos etwas schiefgegangen. Inwieweit dies auch für die Prüfung Ihres Antrags zutrifft, kann man nicht sagen. Dies müssen Sie sich direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger klären.