< content="">

Widerspruch beim Versichertenältestens möglich?

von
Sarah Bergmann

Ist es möglich, rechtswirksam und fristwarend einen Widerspruch bei einem Versichertenältestens einzulegen? Darf und oder muss er mir dabei helfen?
Lese unterschiedliches dazu und bin mir nicht sicher.

von
Marko

Zitiert von: Sarah Bergmann

Ist es möglich, rechtswirksam und fristwarend einen Widerspruch bei einem Versichertenältestens einzulegen? Darf und oder muss er mir dabei helfen?
Lese unterschiedliches dazu und bin mir nicht sicher.

Der Widerspruch bei einem Versichertenberater wäre rechtswirksam und fristwarend, da die Versichertenberater/Versichertenältesten als "Außenstelle" der Rentenversicherung fungieren.
Dies kann man auch hier sinngemäß nachlesen.

http://raa.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?hl=Versichertenberater&f=SGB1_16R2.2

Was vermutlich Ihr unterschiedlich Gelesene begründet liegt vermutlich darin, dass Versichertenberater/-älteste nicht zur Entgegennahme von Klagen (gegen Widerpsrüche) berechtigt sind.

Experten-Antwort

Die Versichertenältesten/Versichertenberater haben insbesondere die Aufgabe, eine ortsnahe Verbindung des Versicherungsträgers mit den Versicherten und den Leistungsberechtigten herzustellen und diese zu beraten und zu betreuen. Sie nehmen im Auftrag des entsprechenden Rentenversicherungsträgers teilweise dessen Aufgaben wahr. Die Satzung des jeweiligen Rentenversicherungsträgers bestimmt hierbei das Nähere.
Sollte es ein „Widerspruchsproblem“ im Zusammenhang mit einem Versichertenältesten/Versichertenberater geben, gibt es immer auch die Möglichkeit, sich direkt an die den Bescheid erteilende Sachbearbeitung bzw. die Widerspruchsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers zu wenden.