Widerspruch gegen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

von
Rainer

Seit über fünf Jahren bin ich EU Rentner. Leider verlangte die DRV zur Bewilligung der letzten EU Rente im Nov. 19 eine Antragstellung auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Ich bin Nourologisch erkrankt und dauerhaft Krankgeschrieben, zudem habe ich eine Sehleistung von unter 20% (ich erhalte Landesblindengeld). Der Antrag zu dem ich gewungen wurde, ist natürlcih genehmigt worden, obwohl keinerlei Angaben von mir darin gemacht wurden. Ich möchte und kann nie wieder arbeiten sonden will nur meine Ruhe. Was kann ich tun?

von

Ob Du wieder arbeiten kannst, darüber scheint die Rentenversicherung anderer Meinung zu sein als Du.
Da wirst Du gezwungen sein, dass medizinisch zu beweisen. Eine Erwerbsminderungsrente ist kein Ruhekissen.

Experten-Antwort

Hallo User Rainer,

warum Sie den Antrag auf eine Leistung zur Teilhabe (LTA) stellen mussten, weiß nur der zuständige Rentenversicherungsträger.
Falls Sie einen Bewilligungsbescheid bekommen haben und Sie mit der Entscheidung nicht einverstanden sind, sollten Sie schnellstmöglich Widerspruch gegen den Bescheid einlegen, wenn die Widerspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist. Auch wäre ein Anruf beim zuständigen Rentenversicherungsträge hilfreich.
Wie die User Ihnen bereits mitgeteilt haben, wird der Widerspruch auf der medizinischen Ebene entschieden. Daher müssen Sie, ggfs. mit Hilfe Ihrer Ärzte, argumentieren, warum Sie eine LTA nicht mehr in Anspruch nehmen können.

Noch ein Hinweis für die User: Dieses Forum ist kein Platz für Beleidigungen. Bitte bleiben Sie sachlich.

von
???

Nur mal so zur Info:
Der LTA-Bescheid dem Grunde nach ist ein begünstigender Bescheid, da er Ihnen nur Rechte (Anspruch auf LTA-Leistungen) einräumt, aber noch keine Pflichten auferlegt. Ein Widerspruch gegen einen rein begünstigenden Bescheid ist rechtlich schwierig, da die "Beschwer" fehlt. Sie können also gerne einen Widerspruch gegen den Bescheid einlegen, es kann aber passieren, dass der wegen Nicht-Zulässigkeit abgelehnt wird.

Mein persönlicher Weg wäre, ein Beratungsgespräch einzufordern und dort die komplette Problematik persönlich zu besprechen. Das hilft nach meiner Erfahrung mehr, als sich auf dem "Postweg" zu streiten.

von
Mini

Hallo Rainer,

nach welcher Zeit nach der Antragstellung zur Weitergewährung der EMR wurden sie aufgefordert den LTA Antrag zu stellen?

Wieviele Wochen /Monate hat das gedauert? Und wie sieht die Finanzierung aus ohne Weitergewährung der EMR?

Danke für eine Antwort.

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.