Widerspruch gegen Rentenablehnung

von
Harri

Ich habe Diabetes, deswegen muss ich viel trinken. Da ich Wasser nicht mag, Säfte aber nicht darf, weiche ich auf Bier aus. Mein Bierkonsum hat aber nichts mit meinem Gesundheitszustand zu tun, trinke ca. 3 Liter. Trotzdem wurde mein Erwerbsminderungsrentenantrag abgelehnt - Hauptdiagnose war Alkoholsucht.
Die Diabetes steht aber im Vordergrund. Wie soll das in meinem Widerspruch klarmachen?

von
Carolus

Zitiert von: Harri

Ich habe Diabetes, deswegen muss ich viel trinken. Da ich Wasser nicht mag, Säfte aber nicht darf, weiche ich auf Bier aus. Mein Bierkonsum hat aber nichts mit meinem Gesundheitszustand zu tun, trinke ca. 3 Liter. Trotzdem wurde mein Erwerbsminderungsrentenantrag abgelehnt - Hauptdiagnose war Alkoholsucht.
Die Diabetes steht aber im Vordergrund. Wie soll das in meinem Widerspruch klarmachen?

Harri hol den Wagen!

von
KSC

Herrlich dieser Beitrag:

es gibt sicher viele Menschen auf dieser Welt die statt mit Diabetes zu arbeiten und schweren Herzens Wasser zu trinken es vorziehen nichts zu tun , sich volllaufen zu lassen und die Rente zu kassieren.

Ich wünsche viel Glück beim Widerspruch....
:)

Mann reiß dich am Riemen statt dich tot zu saufen!

von
Prost

Laden Sie den zuständigen Sachbearbeiter doch zu einem "Feierabendbierchen" ein.

Dann klappt das schon mit dem Widerspruch....

von
Maestria

Zitiert von: KSC

Herrlich dieser Beitrag:

es gibt sicher viele Menschen auf dieser Welt die statt mit Diabetes zu arbeiten und schweren Herzens Wasser zu trinken es vorziehen nichts zu tun , sich volllaufen zu lassen und die Rente zu kassieren.

Ich wünsche viel Glück beim Widerspruch....
:)

Mann reiß dich am Riemen statt dich tot zu saufen!

Dito, KSC!

Zu dieser Frage war das die absolut passende Antwort!

Aber die beiden anderen...hmmm...mir graust doch vor Manchem...

von
Spezi

Zitiert von: Harri

Ich habe Diabetes, deswegen muss ich viel trinken. Da ich Wasser nicht mag, Säfte aber nicht darf, weiche ich auf Bier aus. Mein Bierkonsum hat aber nichts mit meinem Gesundheitszustand zu tun, trinke ca. 3 Liter. Trotzdem wurde mein Erwerbsminderungsrentenantrag abgelehnt - Hauptdiagnose war Alkoholsucht.
Die Diabetes steht aber im Vordergrund. Wie soll das in meinem Widerspruch klarmachen?

He Guido Cantz kannst dich zu erkennen geben. Da warst doch du am werkeln. Ich schmeiß mich weg vor lachen.

von
-/-

Und im Bier ist kein Wasser drin? ;-)

von
Mitleser

Am besten das Bier noch von der KK bezahlen lassen, was soll´s denn sein ? Pils oder Export ?

von
Harri

Zitiert von: Prost

Laden Sie den zuständigen Sachbearbeiter doch zu einem "Feierabendbierchen" ein.

Dann klappt das schon mit dem Widerspruch....

Bestimmt lad ich nicht so einen Hochdreigeldbezieher zum Bierchen ein, da hört der Spass auf

von
STe

Zitiert von: Harri

Zitiert von: Prost

Laden Sie den zuständigen Sachbearbeiter doch zu einem "Feierabendbierchen" ein.

Dann klappt das schon mit dem Widerspruch....

Bestimmt lad ich nicht so einen Hochdreigeldbezieher zum Bierchen ein, da hört der Spass auf

1. Waren Sie es der angefangen hat Spässe zu machen, als ob es nur Wasser , Saft und Bier als Getränke gäbe

2. Was ist ein Hochdreigeldbezieher ? Nicht mal Google kennt das

von
Glover

Ich habe eine sehr sehr seltene Stoffwechselerkrankung und darf darum nur noch Bier trinken. Ich bekomme mien Bier deshalb von der Kasse bezahlt. Der Arzt schreibt mir pro Woche 1 Kasten dann auf, der sogar offizeill von meiner Apotheke besorgt wird und den ich auch nur dort gegen Unterschrift abholen darf.

von
Prost

Zitiert von: Glover

Ich habe eine sehr sehr seltene Stoffwechselerkrankung und darf darum nur noch Bier trinken. Ich bekomme mien Bier deshalb von der Kasse bezahlt. Der Arzt schreibt mir pro Woche 1 Kasten dann auf, der sogar offizeill von meiner Apotheke besorgt wird und den ich auch nur dort gegen Unterschrift abholen darf.

Und ich bin stark nikotinabhängig und bekomme jede Woche eine Stange Zigaretten von meinem Arzt verordnet.

Aber nur, weil ich keine Süßigkeiten oder Kaugummis mag!

von Experte/in Experten-Antwort

Die vielen unnötigen Sprüche helfen überhaupt nicht weiter. Falls Sie Probleme mit einer Widerspruchsformulierung haben, dann sollten Sie einen persönlichen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln. Man kann Ihnen dort nochmals die Rentenablehnung erläutern und mit Ihnen gemeinsam einen Widerspruch besprechen bzw. aufnehmen.

von
Harri

2. Was ist ein Hochdreigeldbezieher ? Nicht mal Google kennt das
[/quote]
Was hat das jetzt mit meiner Sache/Hochdreigeldbezieher zu tun?
Im sommer hat mich so eine linke Zecke gebissen, aber ich war wohl so weggetreten, dass dem Tier mein Blut nicht geschmekct hat.
Was ist aber mit den Spätfolgen?
Kann ich die auch geltend machen

von
Jurist

Zitiert von: Harri

2. Was ist ein Hochdreigeldbezieher ? Nicht mal Google kennt das

Was hat das jetzt mit meiner Sache/Hochdreigeldbezieher zu tun?
Im sommer hat mich so eine linke Zecke gebissen, aber ich war wohl so weggetreten, dass dem Tier mein Blut nicht geschmekct hat.
Was ist aber mit den Spätfolgen?
Kann ich die auch geltend machen
[/quote]
Verklag die Zecke.

von
DarkKnight RV

1. Zecken sollte man grundsätzlich verklagen!

2. Schon mal mit alkoholfreiem Bier probiert 8)

3. Schöner Spaß, aber dafür gibt es andere Foren!!

von
*.*

Ich hoffe, Sie haben sich den Namen der Zecke geben lassen, damit die Rentenversicherung die Zecke in Regress nehmen kann