< content="">

Widerspruch -Ist das ein Risiko ?

von
Haus

Hallo
Mir wurde eine halbe EM Rente bewilligt.
Da ich aber mit einer vollen gerechnet habe, überlege ich ob ich Widerspruch einlegen soll.
Kann es auch passieren, das der Schuß nach hinten los geht und ich am Ende ohne Rente da stehe ?

von
Klemens

Theoretisch ja - praktisch jedoch nicht.

Wenn Sie Widerspruch einlegen wird ihr Gesundheitszustand hinsichtlich ihrer Erwersbefähig grundsätzlich neu überprüft. Da die RV aber bereits teilweise EM bei ihnen anerkannt hat und dies auch durch entsprechende ärztliche Berichte belegt ist, wird Sie im Widerspruchsverfahren wohl kaum zu der Überzeugung kommen , das jetzt plötzlich gar keine EM mehr vorliegt.

Sie sollten selbst aber natürlich auch den Widerspruch durch Vorlage neuer - aktuellster - ärztlicher Berichte ihre behandelnden Ärzte ( die z.b. eine Verschlechertung ihrer Erkranung(en) bescheinigen ) untermauern. Ab Widerspruchseinlegung ist es absolut notwendig, das ihrerseits neue - der RV bisher im Verfahren nicht bekannte fachärztliche Unterlagen - vorgelegt werden.

Insofern gehen Sie mt der Widerspruchseinlegung kein oder nur ein rein theoretisch bestehendes Risiko ein, wohingegen die Erfolgsaussichten durch einen Widerspruch ganz erheblich sein können und damit weitaus höher zu bewerten sind.

Wenn Sie aber jetzt nur eine teilweise Em-Rente zuerkannt bekommen haben und aktuell keinen Teilzeitjob inne haben , Ihr AG ihnen keinen zur Verfügiung stellen kann oder will und ihnen die AfA ( wenn Sie bereits arbeitslos sind ) auch keinen besorgen kann, käme für Sie ja auch die sog. Arbeitsmarktrente in Frage.

Dann würden Sie auch so - also ohne in den Widerspruch gehen zu müssen - eine volle EM-Rente bekommen die eben nicht nur auf med. Gründen beruht , sondern auch auf Arbeitsmarktgründen. Finanziell sind beiden EM-Rente ja gleich hoch und machen zumindest in dieser Hinsicht keinen Unterschied aus.

Natürlich ist es besser und sicherer eine volle EM-Rente aus rein med. Gründen zu bekommen. Eine Arbeitsmarktrente kann z.b. niemals unbefristet gezahlt werden ( im Gegensatz zu der EM-Rente die auf rein medizinischen Gründen beruht ) , sondern wird immer nur befristet zuerkannt. Auch kann die Arbeitsmarktrente bei einer Besserung der Lage auf dem Arbeitsmarkt durchaus dann auch wieder aberkannt werden.

Vielleicht lasssen Sie sich hinsichtlich der "Arbeitsmarktrente" und ob diese in ihrem Fall überhaupt möglich wäre einmal beraten.

Ansonsten würde ich aber auf jeden Fall in den Widerspruch gehen und - falls dann noch nötig - auch vor dem Sozialgericht versuchen eine volle EM-Rente zu erhalten.

So ein Widerspruchsverfahren kann aber durchaus dann einige Monate dauern und wenn Sie anschließend noch das Sozialgericht anrufen müssen sogar Jahre..

Experten-Antwort

Hallo Haus,

sofern Ihre gesundheitliche Situation bereits eine teilweise Erwerbsminderung bestätigt hat, wird im Widerspruchsverfahren geprüft inwieweit aus gesundheitlichen Gründen ggf. eine volle Erwerbsminderung anzuerkennen ist. Bitte begründen Sie Ihren Widerspruch, sofern möglich, mit den aktuellsten medizinischen Unterlagen/Daten.

von
W*lfgang

Zitiert von: Haus

Hallo
Mir wurde eine halbe EM Rente bewilligt.
Da ich aber mit einer vollen gerechnet habe, überlege ich ob ich Widerspruch einlegen soll.
Kann es auch passieren, das der Schuß nach hinten los geht und ich am Ende ohne Rente da stehe ?

Hallo Hans,

schauen Sie sich vorher Ihre Rentenakte mit den med. Anlagen an, bevor Sie Ihren Widerspruch begründen. Die Akte können Sie an jede Behörde vor Ort (z. B. Versicherungsamt, Beratungsstelle der DRV) senden lassen und dann in Ruhe nachlesen, wie es zu dieser Entscheidung kam - und wo Hebel/Begründungen ansetzen können. Wenn sich eindeutig, auch nach Ihrem 'Gefühl' ergibt, die DRV hat richtig entschieden, ziehen Sie Ihren Widerspruch mit einem Satz zurück.

Ansonsten, siehe Klemens ...das nun ganz plötzlich nicht mal mehr ne halbe EM-Rente bei rausspringt, ist sehr unwahrscheinlich (aber keine 100%-Sicherheit ...dafür gibt’s dann Sozialgerichte, diese Absurdum aufzuklären). Erlebt habe ich es noch nicht, nur das gibt Ihnen nicht das absolute Gefühl 'es kann nix passieren'.

Gruß
w.