Widersprüchliche Aussagen

von
Harald W.

Guten Abend,
leider habe ich im Forum bei ähnlichen Fällen verschiedene Antworten gesehen. Zum einen heißt es die KK und die DRV verrechnen miteinander, das andere mal der Rentenbezieher muss zahlen. Folgende Konstellation:

Ab 06/2016 Teilweise erwerbsgemindert(550,00€) und Krankengeld (1400,00 €)
Wenn nun rückwirkend die volle befristete Erwerbsminderungsrente (1100,00€) ab 06/2016 genehmigt wird, ist dann an die Krankenkasse oder die DRV etwas zurückzuzahlen? Wenn ja für 10 Monate (da Zahlung ab dem 7. Monate erfolgt, also ab 01/17) ? Und wieviel? Manchmal wird auf ein Urteil vom BSG von 2010 verwiesen, manchmal nicht, was gilt denn nun? Vielen Dank vorab.

von
Robiné

Zitiert von: Harald W.
Guten Abend,
leider habe ich im Forum bei ähnlichen Fällen verschiedene Antworten gesehen. Zum einen heißt es die KK und die DRV verrechnen miteinander, das andere mal der Rentenbezieher muss zahlen. Folgende Konstellation:

Ab 06/2016 Teilweise erwerbsgemindert(550,00€) und Krankengeld (1400,00 €)
Wenn nun rückwirkend die volle befristete Erwerbsminderungsrente (1100,00€) ab 06/2016 genehmigt wird, ist dann an die Krankenkasse oder die DRV etwas zurückzuzahlen? Wenn ja für 10 Monate (da Zahlung ab dem 7. Monate erfolgt, also ab 01/17) ? Und wieviel? Manchmal wird auf ein Urteil vom BSG von 2010 verwiesen, manchmal nicht, was gilt denn nun? Vielen Dank vorab.


Das BSG-Urteil greift, wenn die Krankenkasse oder die Agentur für Arbeit gezahlt haben. Dann muss der Rentner die Differenz zurückzahlen bzw. wird die einbehaltene Nachzahlung verrechnet.
Das BSG-Urteil greift nicht, wenn das Jobcenter gezahlt hat.

von
Robiné

Zitiert von: Harald W.
Guten Abend,
leider habe ich im Forum bei ähnlichen Fällen verschiedene Antworten gesehen. Zum einen heißt es die KK und die DRV verrechnen miteinander, das andere mal der Rentenbezieher muss zahlen. Folgende Konstellation:

Ab 06/2016 Teilweise erwerbsgemindert(550,00€) und Krankengeld (1400,00 €)
Wenn nun rückwirkend die volle befristete Erwerbsminderungsrente (1100,00€) ab 06/2016 genehmigt wird, ist dann an die Krankenkasse oder die DRV etwas zurückzuzahlen? Wenn ja für 10 Monate (da Zahlung ab dem 7. Monate erfolgt, also ab 01/17) ? Und wieviel? Manchmal wird auf ein Urteil vom BSG von 2010 verwiesen, manchmal nicht, was gilt denn nun? Vielen Dank vorab.


Die teilw. EM-Rente muss rückwirkend zurückgezahlt werden, damit die Krankenkasse den Erstattungsanspruch in Höhe der vollen EM-Rente auch beziffern kann.

Experten-Antwort

Hallo Harald W.,

die Nachzahlung wird in der Regel vorläufig einbehalten. Die Krankenkasse stellt dann einen Erstattungsanspruch an die Deutsche Rentenversicherung. Die Verrechnung erfolgt in Höhe der Rente. Die Differenz muss von Ihnen nicht erstattet werden.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.