wie ältere Fehlzeiten nachweisen

von
Gerhard

lt. meinem akt. Rentenbescheid wurde in 1974-75 eine Arbeitslosigkeit von 5 Monaten nicht aufgeführt.
Leider habe ich da keine Unterlagen mehr zu.

Wie sollte ich da vorgehen ?

von
Sternsucher

Leider werden Sie für diesen Zeitraum keine Unterlagen mehr beim damaligen Arbeitsamt (heute:Arbeitsagentur) anfordern können, die sind sicherlich vernichtet! D.h. wenn Sie keine eigenen Unterlagen mehr haben, wird die Zeit als Lücke bleiben!!

von
Justus

Fragen Sie mal bei Ihrer damaligen Krankenkasse nach. Dort könnten evtl. noch Unterlagen vorliegen.
Arbeitsämter vernichten leider alles nach fünf Jahren.

von
Nachfrager

Und Krankenkassen nach 20 Jahren.

Dürfte also wohl zu spät sein.

Experten-Antwort

Sehr geehrter Gerhard,
Zeiten der Arbeitslosigkeit bis zum 30.06.1978 können als beitragsfreie Anrechnungszeiten im Versicherungsverlauf berücksichtigt werden, wenn diese nachgewiesen sind.
Als Nachweise kommen u.a. in Frage Meldekarten, Leistungsempfänger-Karten, Leistungsnachweise der Agentur für Arbeit (Arbeitsamt), Kommune oder Arbeitsgemeinschaft über die Beitragszahlung, Bescheinigung des öffentlichen Trägers der Sozialhilfe, sonstige amtliche Bescheinigungen (z. B. Bestätigung der Krankenkasse).
Der Nachweis der Arbeitslosigkeit kann darüber hinaus auch durch andere Beweismittel geführt werden z. B. Urkunden jeder Art, im Einzelfall auch durch Zeugen. Dabei reicht eine bloße Bestätigung oder nur vage Angaben durch die Zeugen nicht aus. Es muss insbesondere durch konkrete Angaben dargelegt werden, dass sich der Versicherte regelmäßig bei der zuständigen Agentur für Arbeit gemeldet hat (z. B. Angaben über Termine und Häufigkeit der Arbeitslosmeldung und Vorsprachen zur Aufrechterhaltung des Vermittlungsgesuchs).

von
=//=

Wenn die Krankenkasse keine Mitgliedskartei mehr aus dieser Zeit hat, wird es wohl nicht mehr nachzuweisen sein.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie man 40 Jahre danach erst feststellt, dass die Zeit fehlt. Sie haben doch seitdem bestimmt zahlreiche Versicherungsverläufe erhalten mit dem Hinweis zu prüfen, ob das Versicherungskonto vollständig und richtig ist.

Wurde durch die ALO überhaupt eine versicherungspflichtige Beschäftigung unterbrochen, d.h. waren Sie unmittelbar vor und nach der ALO versicherungspflichtig beschäftigt? Weil nur dann eine Anrechnungszeit anrechenbar wird, es sei denn, sie war vor dem 25. Lebensjahr.