< content="">

Wie beeinflußt Inflation und Rentenanpassung Altersrente?

von
susi

Guten Tag.
Seit Monaten befasse ich mich mit dem Thema, was meine aktuelle Erwerbsminderungsrente später als Altersrente wert ist.

Kann man meine rechenweise ungefähr so bewerten?

Aktuelle volle EMR z.B. 1000e Brutto.
Jährliche Rentensteigerung ca. 1%
Jährliche Inflation 2%
Zeit bis zur Altersrente 30Jahre
D.h. meine aktuelle Rente wird in 30 Jahren
(wenn ich weiterhin bis dahin eine volle EMR beziehe) viel weniger wert sein!

Frage:
-Stimmt die Denkweise?
-Was wären dann in 30 Jahren bei o.g. Inflation/Rentenanpassung mein Renten-Brutto?

Vielen vielen Dank!

von
susi

Zitiert von: susi

Guten Tag.
Seit Monaten befasse ich mich mit dem Thema, was meine aktuelle Erwerbsminderungsrente später als Altersrente wert ist.

Kann man meine rechenweise ungefähr so bewerten?

Aktuelle volle EMR z.B. 1000e Brutto.
Jährliche Rentensteigerung ca. 1%
Jährliche Inflation 2%
Zeit bis zur Altersrente 30Jahre
D.h. meine aktuelle Rente wird in 30 Jahren
(wenn ich weiterhin bis dahin eine volle EMR beziehe) viel weniger wert sein!

Frage:
-Stimmt die Denkweise?
-Was wären dann in 30 Jahren bei o.g. Inflation/Rentenanpassung mein Renten-Brutto?

Vielen vielen Dank!

Nachtrag:
-Ich gehe davon aus, dass ich bis zur Altersrente
-unverheiratet bleibe
-keine Kinder
-Habe unbefristete Schwerbehinderung 60%

danke

von
Brigitte

In 30 Jahren werden wohl die Hartz 4-Sätze die Höhe der Renten erreicht haben, das kann man sich ja bei einer jährlichen Steigerung von ca. 2,5 % leicht ausrechnen.

von
susi

Zitiert von: Brigitte

In 30 Jahren werden wohl die Hartz 4-Sätze die Höhe der Renten erreicht haben, das kann man sich ja bei einer jährlichen Steigerung von ca. 2,5 % leicht ausrechnen.

d.h., die H4-Sätze ersetzen in Zukunft die gesetzl. Rente für diejenigen, welche eine geringere Rente als die zukünftige H4-Höhe haben...
toll... habe 23 jahre geschufftet...

Experten-Antwort

Bei den Renten ist es vergleichbar wie bei der Entwicklung der Löhne und Gehälter. Sobald die Rentenerhöhungen bzw. Gehaltserhöhungen geringer ausfallen als die Inflation ist es natürlich ein „Minus“. Wie viel Ihre Rente dann in 30 Jahren konkret noch „wert“ ist, kann Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.

von
GroKo

Zitiert von: susi

Zitiert von: Brigitte

In 30 Jahren werden wohl die Hartz 4-Sätze die Höhe der Renten erreicht haben, das kann man sich ja bei einer jährlichen Steigerung von ca. 2,5 % leicht ausrechnen.

d.h., die H4-Sätze ersetzen in Zukunft die gesetzl. Rente für diejenigen, welche eine geringere Rente als die zukünftige H4-Höhe haben...
toll... habe 23 jahre geschufftet...


habe 23 jahre geschufftet... ganz tolle Leistung ehrlich

von
???

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: susi

Zitiert von: Brigitte

In 30 Jahren werden wohl die Hartz 4-Sätze die Höhe der Renten erreicht haben, das kann man sich ja bei einer jährlichen Steigerung von ca. 2,5 % leicht ausreichnen.

d.h., die H4-Sätze ersetzen in Zukunft die gesetzl. Rente für diejenigen, welche eine geringere Rente als die zukünftige H4-Höhe haben...
toll... habe 23 jahre geschufftet...


habe 23 jahre geschufftet... ganz tolle Leistung ehrlich

Hi einfach dein Mau... Und verpi... dich endlich aus diesem Forum!
Kannst Du nicht lesen?
23 Jahre Arbeit, und dann in die Erwerbsunfähigkeit!
Du Vollidio...

von
GroKo

Zitiert von: ???

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: susi

Zitiert von: Brigitte

In 30 Jahren werden wohl die Hartz 4-Sätze die Höhe der Renten erreicht haben, das kann man sich ja bei einer jährlichen Steigerung von ca. 2,5 % leicht ausreichnen.

d.h., die H4-Sätze ersetzen in Zukunft die gesetzl. Rente für diejenigen, welche eine geringere Rente als die zukünftige H4-Höhe haben...
toll... habe 23 jahre geschufftet...


habe 23 jahre geschufftet... ganz tolle Leistung ehrlich

Hi einfach dein Mau... Und verpi... dich endlich aus diesem Forum!
Kannst Du nicht lesen?
23 Jahre Arbeit, und dann in die Erwerbsunfähigkeit!
Du Vollidio...


Du bist süß

von
Barbara

Zitiert von: Brigitte

Bei den Renten ist es vergleichbar wie bei der Entwicklung der Löhne und Gehälter. Sobald die Rentenerhöhungen bzw. Gehaltserhöhungen geringer ausfallen als die Inflation ist es natürlich ein „Minus“. Wie viel Ihre Rente dann in 30 Jahren konkret noch „wert“ ist, kann Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen.

Ihre Antwort als Experte überrascht mich. Die Rentenerhöhungen bleiben doch planmäßig hinter den Lohnerhöhungen zurück, wodurch der Rentenwert stetig sinkt, bis der Eckrentner (nach 45 bzw. 47 Beitragsjahren) nur noch ein Rentenniveau von 43 Prozent erreicht. Selbst wer bei Rentenantritt damit noch über die Runden kommt, gerät doch im Rentenbezug mit derart geschrumpfter Rente und Anpassungen unterhalb der Inflationsrate zwangsläufig mit jeden Jahr weiter in die Armut hinein.
Betriebsrenten werden normalerweise auch nur um 1 Prozent jährlich erhöht und Riester- und sonstige Privatvorsorge fallen ohnehin voll der Inflation zum Opfer. Zum Optimismus besteht für DRV-Rentner wahrlich kein Anlass.