Wie EM-Rentenantrag stellen? LTA-Antrag abgelehnt!

von
herrhuber

Guten Tag.
Ich muß hier nochmals eine Frage stellen.

Da ja mein LTA-Antrag abgelehnt worden ist
(kann lt. RV als Kaufmann trotz meiner Probleme angeblich mehr als 6h pro Tag arbeiten), überlege ich nun ob ich

a) Einspruch gegen LTA-Ablehnung einlegen soll
b) einen EM-Rentenantrag stellen soll

zua) lt. meinen Ärzten kann ich als Kaufmann max. 4-5h am Tag arbeiten (aber nur wenn ich keinen Rheumaschub habe!) Lt. Reha kann ich über 6h/Tag arbeiten
LTA wird also schwierig werden, da ich ja schon Kaufmann bin...

zub) Da ja mein LTA-Antrag nicht in einen Rentenantrag umgewandelt worde ist, überlege ich einen EM-Rentenantag zu stellen

Wie/wo stellt man einen Rentenantrag?

Oder kann ich a) und b) gleichzeitig machen?
Einspruch gegen LTA-Ablehnung und gleichzeitig EM-Antrag stellen?

Danke
Huber

von
KSC

zum gefühlten 100. Mal immer die gleiche Frage von Ihnen.

Sie sagen: LTA wird schwierig - wenn Sie das wissen, was nützt dann ein Einspruch gegen die LTA Ablehnung? Was ist Ihr Ziel?

Und ob Sie 4, 5 oder 6 Stunden leichte Arbeit machen können, kann niemand im Forum wissen - wenn schon die Ärzte sich in dieser Frage nicht einig sind. Kann man da überhaupt eine objektive Grenzlinie ziehen?

So wie Sie den Fall schildern wird die DRV den Rentenantrag ablehnen, weil Sie im Beruf des Kaufmanns leichte Arbeiten in Vollzeit (über 6 Stunden) machen können. Wenn schon die LTA nicht nötig ist, weil Sie das bisherige machen können, gibt es wohl kaum eine Rente.

Dass Sie die Situation anders einschätzen ist mit auch klar, entscheiden Sie sich für den Weg den Sie gehen wollen.

von
Krämers

Es ist völlig sinnlos ihnen hier etwas zu raten , wenn Sie sich offentsichtlich nicht selbst im Klaren sind was Sie eigentlich nun anstreben.

LTA oder EM-Rente ? Was solls denn nun sein ?

Ich denke auch wie KSC das beides ( LTA oder EM-Rente ) in ihrem Falle nicht zum Tragen kommt. Die Einschätzung zu ihrer EM seitens ihrer Ärzte in allen Ehren , aber diese spielt im Verfahren keinerlei Rolle. Das iintressiert die RV ungefähr so viel, als ob in China gerade ein Sackn platzt...

Die LTA wurde ja bereits abgelehnt weil Sie keine benötigen und als Kaufmann ( oder allen anderen Berufen ) weiterhin mehr als 6 Stunden arbeiten können.

In dem Zusammenhang wird sicherlich dann auch ein EM-Antrag abgelehnt werden, da bei ihnen ja selbst in der Reha keine Erwerbsminderung festgestellt wurde. Sie sind also lt RV nicht erwerbsgimdert. Das ist nunmal Fakt.

Bei ihnen scheint die persönliche Wahrnehmung ihrer Erkrankungen und deren Einschätzung hinischtlich einer EM seitens der Rehaärtzte sowie des med. Dienstes ja völlig gegensätzlich zu sein. Wo nun aber die Wahrheit liegt wird niemand hier im Forum ohne genaueste Kenntnis ihrer Erkrankungen und Einschränkungen sagen können..

von
-/-

Rentenantrag kann nach vorheriger Terminvereinbarung über die Wohnsitzgemeinde gestellt werden.

von Experte/in Experten-Antwort

Es bestehen offensichtlich unterschiedliche Einschätzungen zu Ihrer gesundheitlichen Situation. Einzelfälle können in diesem Forum nicht umfassend beurteilit und gelöst werden.

Wenn Sie mit der Beurteilung durch die Rentenversicherung hinsichtlich der LTA-Ablehnung nicht einverstanden sind, sollten Sie Widerspruch einlegen.

Auch bleibt es Ihnen unbenommen einen Rentenantrag zu stellen.

Besprechen Sie im übrigen Ihre gesundheitliche Situation mit Ihren Ärzten und bitten Sie sie um Ihre Meinung zur Einschätzung der RV.