Wie geht es weiter?

von
laro

Meine Daten:geb 03.1947,alle Vorraussetzungen erfüllt,eine GdB von 50% seit 01.04.06.
Meine Situation:habe schon seit monate Kreuzschmerzen und bin seit 01.11.2008 Krankgeschrieben.Da ein Krankenhaustermin im Januar noch ansteht gehe ich von einen längeren krankenstand aus .Muß ich befürchten von der Krankenkasse zangsverrentet zu werden.
Vielen Dank

von
Rosanna

Hallo laro,

"zwangsverrentet" werden Sie mit Sicherheit nicht.

Zunächst warten Sie den Krankenhausaufenthalt ab. Je nachdem, wie es Ihnen danach geht, besteht die Möglichkeit einer Anschlußheilbehandlung ( = med. Reha ), die in der Regel direkt vom Krankenhaus aus befürwortet wird und vom Sozialdienst des KKH initiiert wird. Bringt auch diese gesundheitlich nichts, wird die Krankenkasse Sie irgendwann auffordern, erneut einen Reha-Antrag (KEINEN Rentenantrag!) zu stellen. Führt auch eine med. Reha-Maßnahme der DRV nicht dazu, Ihr Leistungsvermögen im Sinne der Rentenversicherung zu erhalten oder wiederherzustellen, gilt der Reha-Antrag als Rentenantrag. Erst dann MÜSSEN Sie einen formellen Rentenantrag stellen. Bis dahin wird aber noch einige Zeit vergehen.

Es besteht ja aber auch die Möglichkeit, dass sich Ihr Gesundheitszustand nach dem Krankenhausaufenthalt wieder bessert und Sie wieder arbeiten können. Dann hätten Sie sowieso keine Probleme...

Falls Sie mindestens 35 Versicherungsjahre zurückgelegt haben, besteht auch ein Anspruch auf die Altersrente für schwerbehinderte Menschen. Diese könnten Sie dann - anstelle einer Erwerbsminderungsrente - auch beantragen.

Da Sie im März 2009 bereits 62 Jahre alt werden, hätten Sie z.B. bei einem Rentenbeginn 01.04.2009 nur einen Abschlag von (12 x 0,3 =) 3,6 %. Abschlagsfrei gibt es diese Altersrente ab dem 63. Lebensjahr.

Jetzt lassen Sie am Besten erst mal alles auf sich zukommen. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

MfG Rosanna.