Wie gehts nach Rehaentlassung weiter?Arbeitsunfähig,kein Job,Übergangsgeld o. Krankengeld?

von
wie_gehts_weiter

Hallo.
Meine med. REha endet bald.
Wie ich so gehört habe, werden fast alle Patienten als arbeitsfähig oder "Wiedereingliederung machen" entlassen.
Rehakllinik soll so einen Zuschuss erhalten sagt man.

Da ich keinen Job habe (Kündigung während Krankheit+Probezeit) fällt ja Wiedereingliederung weg.

Was erwartet mich, wenn ich arbeitsfähig entlassen werde?
-Falle ich dann ins ALG1 (habe noch 8 Monate)?
Oder kann man als arbeitsfähig auch noch einen Antrag auf berufli. Reha stellen?
Dann mit ALG1 oder weiterhin Übergangsgeld?

Wenn ich arbeitsunfähig entlassen werde, bleibe ich dann im Übergangsgeld (strebe berufliche Reha oder EM-REnte an) oder wieder ins Krankengeld (wie vor der Reha)

In der Klinik kann man hierzu nichts sagen.

PS: Ich mußte eine med. REha machen. Berufliche Reha (teilhabe) habe ich auch schon laufen. Doch sitz ich hier die med. ab.

danke
chris

Experten-Antwort

Wenn Sie nach der med. Reha arbeitslos sind, dann fallen Sie ins AloGeld 1 (für die restliche Zeit). Die berufl. Reha abwarten was da passiert. Evtl in der jetzigen Kurklinik noch ein Gespräch mit dem Reha-Fachberater suchen. Etwas anderes kann keiner hier im Forum sagen.