Wie gehts nun weiter

von
Georg51

Hallo beende nun morgen meine Reha - nach 4 Wochen.

Im Abschluss-Gespräch wurde mir mitgeteilt das ich von der Reha als Krankgeschrieben entlassen werde.

Erhalte ich nun wieder Verletztengeld(Arbeitsunfall) oder bekomme ich Krankengeld oder muss ich einen Rentenantrag stellen?

Bin Jahrgang 1951.

Danke im vorraus

von
-_-

Zitiert von: Georg51

Ich beende meine Reha. Im Abschlussgespräch wurde mir mitgeteilt, dass ich arbeitsunfähig entlassen werde.

Erhalte ich wieder Verletztengeld (Arbeitsunfall) oder bekomme ich Krankengeld?

Muss ich einen Rentenantrag stellen?


Ob Sie Verletztengeld oder Krankengeld erhalten, ist von der Ursache der Arbeitsunfähigkeit abhängig, für Sie aber vermutlich nicht entscheidend. Ist der Anspruch auf diese Leistung noch nicht erschöpft, erhalten Sie wieder Verletzten- bzw. Krankengeld.

Werden Sie arbeitsunfähig aus einer durch die gesetzlliche Rentenversicherung erfolgten Reha entlassen, gilt der Reha-Antrag nach § 116 SGB VI jedoch möglicherweise als Rentenantrag.

Der Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben gilt als Antrag auf Rente, wenn Versicherte vermindert erwerbsfähig sind und
1. ein Erfolg von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht zu erwarten ist oder
2. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht erfolgreich gewesen sind, weil sie die verminderte Erwerbsfähigkeit nicht verhindert haben.

Sollte das der Fall sein, erhalten Sie von Ihrem Rentenversicherungsträger eine schriftliche Aufforderung, den formularmäßigen Rentenantrag noch nachzureichen. Ein Dispositionsrecht (eine Wahlmöglichkeit) haben Sie nur, wenn Sie den Reha-Antrag ohne Aufforderung der Krankenkasse gestellt hatten. Das Dispositionsrecht kann von der Krankenkasse jedoch auch noch nachträglich eingeschränkt werden.

Experten-Antwort

Hallo Georg!
In Ihrer Antwort geben Sie an, dass Ihnen im Abschlussgespräch mitgeteilt wurde, dass Sie von der Reha als krankgeschrieben entlassen werden. Wir gehen davon aus, dass Sie "arbeitsunfähig" durch die Reha-Klinik entlassen werden. Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung der Reha-Klinik an Ihren behandelnden Arzt am Wohnort. Diese ist nicht gleichzusetzen mit der "Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber", die der behandelnde Arzt ausstellt. Insofern müssen Sie umgehend Ihren behandelnden Arzt / Hausarzt am Wohnort aufsuchen und sich dort eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen.
Bezüglich der wirtschaftlichen Absicherung (Krankengeld oder Verletztengeld) sollten Sie sich umgehend nach Ihrer Rückkehr mit der für Sie zuständigen Krankenkasse in Verbindung setzen.
Im Übrigen schließen wir uns den Ausführungen von "-_-" an.
Ihr Experte