< content="">

wie hoch wird meine rente sein

von
diveta

Hallo, ich bin 1955 geboren und zahle seid 1971 in die rentenversicherung ein.ich würde gerne mit 60 in rente gehen.ich werde im november 54. wie hoch wäre meine rente wenn ich mit 60 jahren und 9 monaten in rente gehen würde ?

von
diveta

ich habe noch etwas vergessen. vorausgesetzt mein gehalt würde sich in den nächsten jahren nicht verändern...

von
Nix

Sie verlangen doch nicht von uns, dass wir Ihre Altersrente ausrechnen?!?!?!

Das ist absolut nicht möglich, hier im Forum!

Bitte schreiben Sie Ihren RV-Träger an.
Linke Spalte finden Sie unter &#34;Beratungsstellen die für Sie richtigen Ansprechpartner der Rentenversicherung.

Schreiben Sie:

Sehr geehrte Damen und Herren!

ich bitte um Übersendung einer Rentenauskunft.

Mit freundlichen Grüssen
xxxxx

Sie werden postwendend eine detailierte Berechnung erhalten, wann Sie in Rente gehen können und wie hoch Ihre Monatliche Rente sein wird.

Hier im Forum können wir das beim besten Willen nicht leisten.

Viele Grüsse
Nix

von
Nix

Stichwort Beratungsstellen.
Klicken Sie mal auf diesen Link und geben Sie Ihre Postleitzahl ein:

http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
Hellseher

Ihre Rente wird exakt 876,65 betragen.

Ist Ihre Anfrage ernst gemeint???

Oh wei oh wei oh wei...

Achso, das war nur ein Scherz..dann ist ja gut!!!

von
Konfus

Wie hoch Ihre Rente einmal sein wird, kann Ihnen logischwerweise hier niemand sagen. Eine Altersrente mit 60 Jahren und 9 Monaten ist für sie ausgeschlossen.

Ich würde Ihnen raten, dringend eine Beratungsstelle aufzusuchen, damit man Ihnen die Grundzüge in Sachen Rentenversicherung mal erläutern kann.

von
Schiko.

Normalerweise können Sie frühestens als langjährig Versicherte mit
63 Jahren und 9,9% lebenslangen Abschlägen in Rente gehen.

Auch erst mit 65 abschlagsfrei ( 45 Jahre) die Rente für besonders langjährig
Versicherte.
Die Rentenhöhe richtet sich nach den Jahresbruttoverdiensten seit 1971 bis
zum Rentenbeginn.

Auffallend, erst nennen Sie mit 60, später mit 60 und 9 Monaten, dies passt
genau für die Behinderten Rente mit 10,8% Abschlag, wenn die 50% anerkannt sind.

Derzeit gilt ,ein Durchschnittsverdienst in 2009 von 30.879 bringt bis
30.6. 2009 einen Entgeltpunkt und 26,56 Euro in West.
Wird die Rente ab 1.7. 09 tatsächlich um 2 5% erhöht zählen für einen
EP. 27,22.

Die vorausgesagte Erhöhung für die neuen Länder von 2,6% ergibt dann
statt bisher 23,34 Euro 23,95 Rentenwert.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Sie sollten einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung vereinbaren.

Die nächstgelegene Beratungsstelle finden Sie z.B. unter http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
B´son

&#62;Eine Altersrente mit 60 Jahren und 9 Monaten ist für sie ausgeschlossen.

Das kann so nicht stehenbleiben...

Bitte Anhebungstabellen für die Altersrente für Schwerbehinderte Menschen mal gaaanz genau lesen.

Und ?

Soviel zu den &#34;Grundzügen in Sachen Rentenversicherung&#34; :-)

von
Konfus

>Eine Altersrente mit 60 Jahren und 9 Monaten ist für sie ausgeschlossen, wenn man, für die Beantwortung Ihrer, nur die Daten nimmt, die sie genannt haben. Da Sie keinerlei Angaben zu einer Schwerbehinderung gemacht haben, und sonst alles genannt haben, ist man davon ausgegangen, das sie nicht schwerbehindert sind.

Wenn Sie natürlich schwerbehindert sind, was sie jedoch mit keiner Silbe erwähnt haben, sähe die Situation anders aus.

Mit den gemachten Angaben war die Aussage völlig richtig!!

von
Blind

Hallo, ich bin 1955 geboren und zahle seid 1971 in die rentenversicherung ein.ich würde gerne mit 60 in rente gehen.ich werde im november 54. wie hoch wäre meine rente wenn ich mit 60 jahren und 9 monaten in rente gehen würde ?

Hm.....auch nach dem 120 mal durchlesen, ist es für mich nicht ersichtlich, woraus sie schliessen, das es um die Altersrente für Schwerbehinderte Menschen geht. Ich dachte immer Vorrausetzung dafür ist das man schwerbehindert ist. Aber das scheint ja lt. Ihren Aussagen dazu nicht von Nöten sein!!

Denn von einer Schwerbehinderung hat der Fragesteller rein gar nichts erwähnt.

von
Wolfgang

...warum zicken hier nur so viele rum ???

Ausgehend von der Frage könnte es schon sein, dass der Fragesteller von seinem Geburtsdatum ausgehend auf diesen Rentenbeginn dieser AR kommt (die meisten Versicherten scheinen bewanderter, als die Tastenkanibalen hier) - anderes schließt sich aus. Aber dafür müsste man &#39;blind&#39; alle Abschlagstabellen kennen ;-)

Na Hauptsache erstmal das Knie gehoben ...statt sachlich nachgefragt und in die Runde geblöööööckt - määäh !

Gruß
w.

von
Wolfgang Amadeus

Der einzige der hier blöööööckt, ist der Wolfgang!!

PS: Natürlich der ohne Amadeus.

von
B´son

Logisches Denken ist manchmal hilfreich...

Wenn der Fragesteller explizit den Termin 60 + 9 Monate nennt und dieser Termin exakt der Rentenbeginn für die AR für schwerbehinderte Menschen ist, was könnte man dann schlußfolgern ?

Logisches Denken ?

von
Blind

Hm..., die Rentenberechnung und die rentenrechtlich relevanten Daten basieren auf Fakten, und nicht auf irgendwelchen hypothetischen Vermutungen.

von
B´son

Ich stelle keine hypothetischen Vermutungen an, sondern beziehe nur jedwede Möglichkeit mit ein.

Hat denn diveta in irgendeiner Form geschrieben, dass keine Schwerbehinderung vorliegt ?

Wenn sie meinen ersten Beitrag nochmal lesen werden sie feststellen, dass sich meine Antwort ausschließlich auf den Zusatz &#34;&#62;Eine Altersrente mit 60 Jahren und 9 Monaten ist für sie ausgeschlossen&#34; bezog.

von
määäääh

Warum denn schon wieder so polemisch, aggressiv und beleidigend ? Bleiben Sie doch einfach sachlich, dann kommen Ihre Argumente viel besser zur Geltung!. Bei Ihrem doch zweifelsfrei vorhandenen Fachwissen haben Sie es doch eigentlich gar nicht nötig!!!

von
Wolfgang

Hallo &#39;Muddi&#39;,

&#62; Warum denn schon wieder so polemisch, aggressiv und beleidigend ?

Weder aggro noch ...
den kleinen Schalk lass ich mir nicht nehmen (hier natürlich Perlen vor ... ;-) und das Vorort-Publikum mit der für sie doch etwas trocknen Materie zu begeistern - da kriegt auch die frische Witwe noch Platz für Freuden- neben den vielen Trauertränchen.

Sachlichkeit hier ? Sie werden mir zustimmen, dass manche es nicht auf Sachargumente abgesehen haben und nur Frust aus ihrer Situation abladen wollen - verständlich ? ...vielleicht, aber die falsche Adresse eben, und da kann auch ich das Knie schon mal nicht zurück ziehen - obwohl völlig nutzlos und unbekehrend ;-))

Gruß
w.
...auch dieser Beitrag ist sachfremd ;-)

von
Muddi

Natürlich haben Sie recht, bei manchen Beiträgen muß man sich sicherlich keine Gedanken über den IQ des Schreibers machen.
Allerdings - und das meine ich - sollten Sie manchen Leuten ruhig ihre Meinung lassen, auch wenn Sie diese nicht teilen und für falsch halten. Und nicht gleich süffisant und zynisch die Leute, die Ihnen erkennbar intellektuell nicht gewachsen sind, abwatschen. Zumindest nicht in einem unpersönlichen Forum.
Nichts für ungut, so seh ich es.
Nochmal: Ich halte Ihre normalen sachlichen Beiträge (ohne-vergl. oben) für sehr gut und fachlich fundiert ( viel besser als von manch anderen Vielschreibern) Man kann erkennen, daß Sie in der Materie zuhause sind und Ihr Metier beherrschen.
Machen Sie es (nachdenklich geworden? ) gut.

von
Wolfgang

Thx für das feedback ...tja. manchmal geht meine süffisant, sarkastisch, ironische Seele auch mit mir (hier) durch ;-)) - nur dann, wenn es sich lohnt, da mit dem Ellenbogen noch mal in die Seite zu knuffen ...lohnend ? Da sind wir uns gewiss ganz einig, außer purer Sachlichkeit zur Materie als solche, ist jeder Buchstabe mehr verfehlt. Nur, Stimmungen immer ganz ausblenden ... ;-)

Gruß
w.