Wie ist die Begleitperson während der REHA krankenversichert?

von
Anne-Katrin

Hallo,
mein Sohn muss zur Reha. Kostenträger ist die Rentenversicherung. Ich darf meinen Sohn begleiten und bin freiwillig gesetzlich krankenversichert. Mir ist klar, dass ich nach der Maßnahme meinen Nettolohn von der Rentenkasse erstattet bekomme.

Wer übernimmt während dieser 5 Wochen die Sozialversicherungs-/Krankenkassenbeiträge?

Dankeschön
Anne-Katrin

Experten-Antwort

Hallo Anne-Katrin,
der entstandene Verdienstausfall wird in Höhe der entgangenen Nettobeträge (zuzüglich nachgewiesener Beiträge zur freiwilligen Sozialversicherung und nachgewiesener Mehraufwendungen für private Kranken- und Pflegeversicherung) dem Versicherten erstattet. Die Erstattung ist auf die jeweilige Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung zu begrenzen.
Wird für mindestens einen Kalendermonat unbezahlter Urlaub genommen, kann sich im Versicherungskonto eine Lücke aufgrund fehlender Beitragsentrichtung zur Rentenversicherung ergeben. Wir empfehlen, sich in diesem Fall
beim Rentenversicherungsträger über Möglichkeiten zum Fortbestand des Versicherungsschutzes zu informieren.
Zur eventuellen Weiterversicherung in der Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung informiert die gesetzliche Krankenkasse als zuständige Beitragseinzugsstelle