Wie kank muss man sein?

von
Motte

Bin nun schon über 2 Jahre krankgeschrieben, wegen folgender Erkrankungen:
1. wiederkehrende Depressionen
2. Bandscheibenvorfälle
3. Wirbelgleiten
4. Morbus Bechterew
5. Arthrose an WS
Ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente läuft bereits 1,5 Jahre. War auch schon bei 2 Gutachter, welche keine Heilungserfolge mehr sehen. Trotzdem aber eine vollschichtige Arbeit nicht ausschließen. 2 Rehamaßnahmen brachten nur einen kurzfristigen Erfolg und eine Umschulung keine berufliche Neueingliederung. Habe 40% Schwerbeschädigung. Kann mir jemand sagen, wie krank man sein muss, um eine EMrente zu bekommen?

von
also

Ungefähr so zu 57,56 % sollte man krank sein.

Ne, ernsthaft jetzt. das kann man nicht verallgemeinern wie krank man sein muss, das ist alles eine einzelfallentscheidung.

von
*

man muss nicht krank sein,
sondern erwerbsgemindert...

von
Mabuse

Sie berichten von zwei Rehamaßnahmen. Ich bin mir sehr sicher, dass die Ärtze mit Ihnen das Thema Arbeitsfähigkeit und Erwerbsminderungsrente eingehend beleutet haben!

Experten-Antwort

Hallo Motte,

bei Anträgen auf Erwerbsminderung handelt es sich immer um medizinische Einzelfallentscheidungen. Insofern kann in diesem Forum keine Stellungnahme erfolgen, welche Erkrankungen eine Erwerbsminderungsrente rechtfertigen.

von
Kranker Krank

Man kann überhaupt nicht sagen : "wer ... (hier die Krankheiten einsetzen) hat der bekommt Rente " .
Von daher war auchd ie Aufstellungder Diagnosen überhaupt gar nicht zielführend. Es gibt Leute die sind mit diesen Diagnosen erwerbsgemindert , es gibt ebenso Leute die sind es nicht.
Es kommt nicht auf die Krankheiten an oder wie stark diese ausgeprägt sind oder wie sehr sie diese Krankheiten daran hindern arbeiten gehen zu können.

Dass sie keinen Job finden weil sie krank sind, ist nicht das Problem der Rentenversicherung wenn Sie arbeiten könnten aber es nurkeine freien Jobs gibt.