wie kann man verhindern, das die Rente unbefristet wird?

von
Bob

Hallo Herz1952,

ich war bereits über 2 Jahre in unterschiedlichen Kliniken zu über 80 % in der "geschlossenen" Abteilung, weil ich nicht für mein Leben garantieren konnte oder weil ich schon weiter gegangen bin! Ich bin jetzt gerade 2 Wochen wieder zu Hause.

Nein ich bin nicht bipolar, ich habe eine "Double Depression", das ist ein ungewöhnlich schwerer Verlauf einer chronischen Depression. Vielleicht wirkt es so, weil ich mit aller Kraft versuche wieder fit zu werden, doch ich vermute mal, dass das ein Grund ist, warum ich immer wieder versage.

Ich sollte aufhören unbedingt wieder gesund zu werden, sondern der Krankheit ihren Lauf lassen, d.h. nicht das ich nichts mehr machen sollte, sondern das ich den Tag mehr genießen sollte. Vielleicht kommt dann alles von allein?

Meine Frau sagt auch immer zu mir, das ich nicht wertlos bin, ich wundere mich sowieso, das sie die ganzen Jahre zu mir hält und mir immer wieder Kraft gibt, auch wenn sie so oft den Krankenwagen rufen musste!

LG Bob

von
kurt

ich "hoffe" auch jeden tag,dass ich irgendwann wieder so "gesund" bin,dass ich einen Minijob annehmen kann.aber die Realität sieht anders aus.

nicht aufgeben ist wichtig.aber man sollte auch realistisch bleiben.eine unbefristete rente ist kein Weltuntergang.sie sollten das beste daraus machen.

nach meiner unbefristeten rente wurde nichts besser.aber auch nichts schlechter.ihr nervenkostüm wird nicht stärker wenn sie älter werden.suchen sie sich eine (n) andere beruf(ung)...

Experten-Antwort

Hallo Bob,

wir schließen uns den Ausführungen von zelda an.