Wie können die Erwerbstätigen in DE ihre Interessen bzgl. Rente besser durchsetzen?

von
Silva

Guten Tag,
Mag sein, dass hier keiner meine Frage fachlich beantworten kann. In diesem Fall bitte ich darum von unsachlichen/ polemischen Antworten abzusehen. Dies vorweg und Danke vorab.
Es gibt eine Nachricht vom 30.4.2019 zum Thema ‚Altersarmut‘. Kommende Woche werden im Bundestag verschiedene Vorschläge von der Opposition angehört. Ich habe eine Zusammenfassung dazu gelesen.
Eines vorweg: nach meinem Dafürhalten trifft kein Vorschlag den wesentlichen Punkt. Das übliche klein-klein und ewiges Rumgemurkse. Der wesentliche Punkt ist nach meinem Dafürhalten eine erwerbstätigenversicherung einzuführen. Alle Arbeitnehmer, selbstständige, Freiberufler, Beamte und insbesondere Politiker. Damit die Politiker nicht wie bislang etwas entscheiden wovon sie gar nicht betroffen sind. Vorbilder sind in Europa genug vorhanden, Beispiele in Österreich, Niederlande, Schweden etc. ich bin es so leid mich für jahrelange harte Arbeit und Kindererziehung am Ende meines Arbeitslebens mit einem Nasenwasser abspeisen zu lassen und gleichzeitig zu sehen, dass für vieles andere das Geld sehr wohl vorhanden ist.
Weg mit der zwei-Klassen-Gesellschaft!
Meine Frage ist, wie schaffen wir Erwerbstätigen es unsere Interessen besser durchzusetzen? Wie schaffen wir es, dass unsere Interessen nicht mehr wegpriorisiert werden?
Wir Erwerbstätigen in DE (egal welche nationale Zugehörigkeit, sowas interessiert (mich) nicht!) sind viele! Wie können wir unsere Interessen besser bündeln und uns zielorientiert Gehör verschaffen?

von
Kerstin

Bitte löschen!

von
Silva

Bitte? Warum schreiben Sie löschen?

von
krank-ohne-rente

Zitiert von: Silva
Bitte? Warum schreiben Sie löschen?

Vielleicht deswegen? Nur eine Mutmaßung?

Zitat aus den "Nutzungsbedingungen des Expertenforums"

Das Forum ist aber keine Bühne für politische Diskussionen

Zitat Ende

H.

von
Silva

Hallo H
Danke für Ihre Antwort und schade dass man dies fragen hier nicht stellen darf. Haben Sie eine Idee wo man solche Fragen stellen darf? Ich habe bislang in der Regel nur still in der Tagespresse und hier umformuliert mitgelesen, mich aber diese Fragen regelmäßig und schon seit längerem gestellt. Forumsregeln möchte ich beachten, das ist klar.

von
Silva

Hallo H
Danke für Ihre Antwort und schade dass man dies fragen hier nicht stellen darf. Haben Sie eine Idee wo man solche Fragen stellen darf? Ich habe bislang in der Regel nur still in der Tagespresse und hier umformuliert mitgelesen, mich aber diese Fragen regelmäßig und schon seit längerem gestellt. Forumsregeln möchte ich beachten, das ist klar.

von
krank-ohne-rente

Zitiert von: Silva
Hallo H
Danke für Ihre Antwort und schade dass man dies fragen hier nicht stellen darf. Haben Sie eine Idee wo man solche Fragen stellen darf? Ich habe bislang in der Regel nur still in der Tagespresse und hier umformuliert mitgelesen, mich aber diese Fragen regelmäßig und schon seit längerem gestellt. Forumsregeln möchte ich beachten, das ist klar.

Wie gesagt, nur eine Vermutung warum man das gelöscht haben möchte.

Solche Diskussionen führen aber hier glaube ich zu gar nichts. Da hier jeder anonym schreiben kann, kommen oft sinnbefreite Beiträge dazu. Sieht man ja an dem "Bitte löschen". Der-/Diejenige hätte ja dazu schreiben können warum es gelöscht werden sollte. Und so können dann solche Fragen/Diskussionen hier schnell ins sinnlose laufen.

H.

von
Forum

Warum es gelöscht werden soll, ist doch klar erkennbar. Dies ist kein Forum, in dem man seine politischen Statements diskutiert. Klar, dafür müsste man natürlich auch die deutlich vorgegeben Forenregeln lesen und verstehen, was dem einen oder anderen eben nicht gelingt.

von
Silvava

Zitiert von: Silva
Guten Tag,
Mag sein, dass hier keiner meine Frage fachlich beantworten kann. In diesem Fall bitte ich darum von unsachlichen/ polemischen Antworten abzusehen. Dies vorweg und Danke vorab.
Es gibt eine Nachricht vom 30.4.2019 zum Thema ‚Altersarmut‘. Kommende Woche werden im Bundestag verschiedene Vorschläge von der Opposition angehört. Ich habe eine Zusammenfassung dazu gelesen.
Eines vorweg: nach meinem Dafürhalten trifft kein Vorschlag den wesentlichen Punkt. Das übliche klein-klein und ewiges Rumgemurkse. Der wesentliche Punkt ist nach meinem Dafürhalten eine erwerbstätigenversicherung einzuführen. Alle Arbeitnehmer, selbstständige, Freiberufler, Beamte und insbesondere Politiker. Damit die Politiker nicht wie bislang etwas entscheiden wovon sie gar nicht betroffen sind. Vorbilder sind in Europa genug vorhanden, Beispiele in Österreich, Niederlande, Schweden etc. ich bin es so leid mich für jahrelange harte Arbeit und Kindererziehung am Ende meines Arbeitslebens mit einem Nasenwasser abspeisen zu lassen und gleichzeitig zu sehen, dass für vieles andere das Geld sehr wohl vorhanden ist.
Weg mit der zwei-Klassen-Gesellschaft!
Meine Frage ist, wie schaffen wir Erwerbstätigen es unsere Interessen besser durchzusetzen? Wie schaffen wir es, dass unsere Interessen nicht mehr wegpriorisiert werden?
Wir Erwerbstätigen in DE (egal welche nationale Zugehörigkeit, sowas interessiert (mich) nicht!) sind viele! Wie können wir unsere Interessen besser bündeln und uns zielorientiert Gehör verschaffen?

Ich muss noch schnell meinen Senf dazugeben, bevor dieser Tread gelöscht wird. Es wird alles gut werden. Viel Glück und Erfolg.

von
Bunt

Zitiert von: Silva
Guten Tag,
Mag sein, dass hier keiner meine Frage fachlich beantworten kann. In diesem Fall bitte ich darum von unsachlichen/ polemischen Antworten abzusehen. Dies vorweg und Danke vorab.
Es gibt eine Nachricht vom 30.4.2019 zum Thema ‚Altersarmut‘. Kommende Woche werden im Bundestag verschiedene Vorschläge von der Opposition angehört. Ich habe eine Zusammenfassung dazu gelesen.
Eines vorweg: nach meinem Dafürhalten trifft kein Vorschlag den wesentlichen Punkt. Das übliche klein-klein und ewiges Rumgemurkse. Der wesentliche Punkt ist nach meinem Dafürhalten eine erwerbstätigenversicherung einzuführen. Alle Arbeitnehmer, selbstständige, Freiberufler, Beamte und insbesondere Politiker. Damit die Politiker nicht wie bislang etwas entscheiden wovon sie gar nicht betroffen sind. Vorbilder sind in Europa genug vorhanden, Beispiele in Österreich, Niederlande, Schweden etc. ich bin es so leid mich für jahrelange harte Arbeit und Kindererziehung am Ende meines Arbeitslebens mit einem Nasenwasser abspeisen zu lassen und gleichzeitig zu sehen, dass für vieles andere das Geld sehr wohl vorhanden ist.
Weg mit der zwei-Klassen-Gesellschaft!
Meine Frage ist, wie schaffen wir Erwerbstätigen es unsere Interessen besser durchzusetzen? Wie schaffen wir es, dass unsere Interessen nicht mehr wegpriorisiert werden?
Wir Erwerbstätigen in DE (egal welche nationale Zugehörigkeit, sowas interessiert (mich) nicht!) sind viele! Wie können wir unsere Interessen besser bündeln und uns zielorientiert Gehör verschaffen?
Suchen Sie sich eine Partei aus, welche solche Ziele vertritt und wählen Sie entsprechend. Finden Sie keine, gründen Sie eine solche. Vielleicht finden sich Gleichgesinnte.

Experten-Antwort

Hallo Silva,

leider können wir (als Teil der Exekutive) im Rahmen dieses Forums nur Fragen zum geltenden Recht zu den Bereichen der Altersvorsorge - gesetzliche Rente, betriebliche und private Altersvorsorge - sowie zur Rehabilitation beantworten. Fragen politischer bzw. gesetzgebender Natur bleiben der Legislative (gesetzgebende Gewalt) vorbehalten. Insoweit kann ich Ihnen zu Ihrer politischen Frage hier nicht wirklich weiter helfen. Mir bleibt daher letztlich nur ein Verweis auf die Möglichkeiten der Wahrnehmung Ihrer politischen Grundrechte - sei es durch die Ausübung des Wahlrechts oder auch durch eigene politische Aktivität. Fragen hierzu können Sie z. B. an die jeweiligen politischen Parteien oder auch an die politischen Mandatsträger (insbesondere auch die Bundestagsabgeordneten) Ihres Wahlkreises richten.