wie könnte es weitergehen?

von
Minni

Zur Zeit bin ich in einer 9-Wochen dauernden ReHa, zu der mich meine KK aufgefordert hat .
Nun wurde mir gesagt, dass ich in meinem Beruf voll erwerbsunfähig bin.
Ich bin 60 Jahre alt, seit 35 Jahren beim RV versichert.
In andere Arbeitsbereiche soll ich wohl noch vermittelbar sein.
Ich habe meinen Arbeitsplatz in meinem erlernten Beruf noch.
Wie geht es nach der ReHa weiter (in zirka 5 Wochen) ?
Da ich ja mit meinem Beruf tatsächlich überfordert und seit 8 Monaten arbeitsunfähig bin, sollte ich nicht zurückgehen an meinen Arbeitsplatz.
Wenn ich keine neue Beschäftigung finde, was kann ich dann machen?
Ich erhalte seit 7 Jahren eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung.
Gibt es Chancen, eine Rente wegen voller Erwerbsminderung zu erhalten?

von
KSC

Versuchen Sie es indem Sie den Antrag stellen - dann wissen Sie in 2-3 Monaten ob Sie ne Chance auf die volle Rente haben, oder nicht.

Wer im Forum soll denn so eine Frage beantworten können? Da bräuchte man einen Wahrsager oder einen Propheten.

Außer dem Rentenantrag kann Sie ihr Arzt krank schreiben, dann dürften Sie von Ihrer Kasse Krankengeld bekommen oder Sie melden sich arbeitslos und haben für maximal 2 Jahre ALG Anspruch.

Gibt es in der Rehaklinik keinen Sozialdienst mit dem Sie solche Fragen besprechen können? Sollte mich eigentlich wundern.

von
Minni

sehr geehrte/r KSC
niemand zwingt sie , hier zu lesen oder zu antworten
eventuell könnten Sie Ihre Zeit ja sinnvoll nutzen?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Minnie,

wenn Sie einen Antrag auf Rente wegen voller Erwerbsminderung stellen, wird geprüft, ob die Voraussetzungen hierfür vorliegen. Volle Erwerbsminderung liegt vor, wenn Sie aufgrund von Krankheit oder Behinderung außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mind. 3 Stunden/ tgl. erwerbstätig zu sein. In besonderen Fällen erhält auch derjenige eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, bei dem allein aus gesundheitlichen Gründen teilweise Erwerbsminderung festgestellt wurde und der Abeitsmarkt als verschlossen gilt. Dies betrifft jedoch nicht Fälle, in den die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung aufgrund von Berufsunfähigkeit zu leisten ist.