Wie lange dauert ein Reha-Antrag?

von
Sabrina

Guten Tag, ich habe letzte Woche über meine Krankenkasse einen Reha-Antrag eingereicht. Es soll wohl ein Eil-Antrag sein. Ich bin zur Zeit krankgeschrieben (Bandscheibenschäden). Heute hat mich meine Chefin angerufen und mir gesagt, dass ich Aussicht habe auf eine Festanstellung. Bisher bin ich in der Zeitarbeit beschäftigt. Allerdings müsste ich bis 01.November wieder fit sein. Jetzt meine Frage. Wie lange wird es wohl dauern, bis ich einen Bescheid über den Reha-Antrag bekomme?

von
Anke

Über Ihren Reha-Antrag muss innerhalb von 14 Tagen entschieden werden.

von
Sabrina

Wenn der Antrag bewilligt wird, wie lange dauert es in Regel bis ich die Reha dann antreten kann?
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

von
Anke

Das kommt auf die Reha-Einrichtung an. Das ist wirklich sehr unterschiedlich. Aber bei den meisten kann man telefonisch sehr viel erreichen, vor allem wenn es um die Terminvergabe geht.

Sie können sich aber auch jetzt schon telefonisch mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung setzen. Evtl. kann man Ihnen schon eine Reha-Einrichtung nennen. Versuchen Sie´s einfach mal!

Viel Glück, Anke!

von
Sabrina

Wie finde ich heraus, wer mein zuständiger Sachbearbeiter ist?

von
Antonius

Wo steht das denn geschrieben ? Meine damals vom Krankenhaus beantragte Anschlussheilbehandlung wurde erst nach FÜNF Wochen bewilligt. Erfahren habe ich das durch einen Anruf der Reha-Klinik. (Ca. eine Woche vor Reha-Beginn). Den offiziellen Bewilligungsbescheid erhielt ich sogar erst zwei Wochen nach Reha-Beginn.

MfG

von
Nix

Mein, lieber Antonius!
Bei Anschlussheilbehandlungen läuft alles ein wenig drunter und drüber. Wichtig ist doch, dass Sie schnell genug weggekommen sind.

von
Antonius

Ich beklage mich ja auch gar nicht, werter "Nix" !

Aber ist "Ankes" Aussage, dass über einen Reha-Antrag innerhalb von zwei Wochen entschieden sein muss, korrekt ?
So eine Regelung ist mir nämlich völlig unbekannt.

MfG

von
Nix

Die Aussage von Anke ist nicht korrekt.
Tatsache ist: AHB-Anträge werden in gesonderten Abteilungen bearbeitet, die nur solche AHB-Anträge bearbeiten, damit das schnell geht.
Dann kommt man zur AHB und man hat den Bescheid noch nicht in den Händen, sondern das wird dann telefonisch schnell erledigt und der Papierkram nachgeschickt per Fax etc.
Da kann das vorkommen, dass man den Bewilligungsbescheid NACH DER AHB im Briefkasten erst hat.

von
Nix

Ich glaube nicht, dass Sie vor dem 01.11.2007 schon aus der REha zurück sein werden.
So schnell geht das nicht.
Gehen Sie besser ins Fitnessstudio und in die Sauna, lassen Sie sich ambulant vom Hausarzt ein paar Massagen verschreiben. So werden Sie schneller fit bis 01.11.2007.

von
Sabrina

Hallo "Nix",
leider habe ich bisher keine Besserung durch Physiotherapie, Massagen usw. erreichen können. 2 Ärzte haben mittlerweile gesagt, dass eine Reha unverzichtbar ist. Daher bringt es mir auf lange Sicht nichts wenn ich mich auf Krampf bis 1.11. gesund schreiben lasse ohne richtig therapiert worden zu sein. Das habe ich Anfang des Jahres schon gemacht, die Quittung habe ich leider jetzt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sabrina,

der zuständige Leistungsträger (hier wohl die Rentenversicherung) stellt innerhalb von zwei Wochen nach Eingang des Antrages fest, ob sie zuständig ist und entscheidet dann unverzüglich über die entsprechende Leistung.

Falls die Rentenversicherung tatsächlich zuständig ist erhalten Sie innerhalb der nächsten 14 Tagen einen Bescheid. Im Falle einer Bewilligung ist bereits eine konkrete Rehabilitationseinrichtung benannt.
Ein konkreter Aufnahmetermin kann Ihnen aber nur die entsprechende Einrichtung mitteilen, wobei die genaue Anschrift mit weiteren Daten aus dem Bewilligungsbescheid entnommen werden kann.

von
Sabrina

Vielen Dank!
Dann werde ich abwarten was kommt.

von
M

Anke`s Aussage beruht auf § 14 SGB IX.