Wie lange ist die Frist für einen Widerspruch nach Renten ablehnung

von
H. Stegemann

ich habe im November 2015 meinen Ablehnungsbescheid für die Rente bekommen. Da ich bis dieses Jahr im Mai in einer Langzeittherapie war, hatte ich keinen Nerv den Widerspruch einzulegen.Jetzt meine Frage: Wie viel Monatehabe ich Zeit Widerspruch einzulegen?
war letztes Jahr von der Rentenversicherung aus bei einem Gutachter, der meiner Meinung nach nicht der Richtige war. Habe zwei Bandscheiben-OPs und war dafür bei einem Psychiater

von
W*lfgang

Hallo H. Stegemann,

1 Monat nach Zustellung/Datum auf dem Umschlag + 3 Tage - kommt ein Sonntag/Feiertag dazwischen, verschiebt sich die 'Monatsfrist' auf den nächsten Tag.

Sie sind laaaange aus der Widerspruchsfrist raus. Versuchen Sie es daher mit einem neuen EM-Antrag, und die Widerspruchsfristen beginnen wieder neu zu laufen.

Gruß
w.

von
Herz1952

Zitiert von: H. Stegemann

ich habe im November 2015 meinen Ablehnungsbescheid für die Rente bekommen. Da ich bis dieses Jahr im Mai in einer Langzeittherapie war, hatte ich keinen Nerv den Widerspruch einzulegen.Jetzt meine Frage: Wie viel Monatehabe ich Zeit Widerspruch einzulegen?
war letztes Jahr von der Rentenversicherung aus bei einem Gutachter, der meiner Meinung nach nicht der Richtige war. Habe zwei Bandscheiben-OPs und war dafür bei einem Psychiater

Du hast die Bandscheiben bei einem Psychiater behandeln lassen. Sachen gibt`s

von
H. Stegemann

Zitiert von: W*lfgang

Hallo H. Stegemann,

1 Monat nach Zustellung/Datum auf dem Umschlag + 3 Tage - kommt ein Sonntag/Feiertag dazwischen, verschiebt sich die 'Monatsfrist' auf den nächsten Tag.

Sie sind laaaange aus der Widerspruchsfrist raus. Versuchen Sie es daher mit einem neuen EM-Antrag, und die Widerspruchsfristen beginnen wieder neu zu laufen.

Gruß
w.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Da noch zwei Krankheiten dazu gekommen sind werde ich einen neuen Anrag stellen.

von
H. Stegemann

Zitiert von: Herz1952

Zitiert von: H. Stegemann

ich habe im November 2015 meinen Ablehnungsbescheid für die Rente bekommen. Da ich bis dieses Jahr im Mai in einer Langzeittherapie war, hatte ich keinen Nerv den Widerspruch einzulegen.Jetzt meine Frage: Wie viel Monatehabe ich Zeit Widerspruch einzulegen?
war letztes Jahr von der Rentenversicherung aus bei einem Gutachter, der meiner Meinung nach nicht der Richtige war. Habe zwei Bandscheiben-OPs und war dafür bei einem Psychiater

Du hast die Bandscheiben bei einem Psychiater behandeln lassen. Sachen gibt`s

Nein, natürlich nicht. Musste von der Rentenversicherung zum Gutachter und das war ein Psychiater statt Neurochirurg oder Orthopäde.

Experten-Antwort

Hallo H. Stegemann,

die Frist für die Einlegung des Widerspruchs können Sie dem Ablehnungsbescheid entnehmen. Bei Wohnsitz im Inland beträgt diese einen Monat nach Bekanntgabe des Ablehnungsbescheids.
Nachdem diese Frist bereits überschritten wurde, haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Sie können einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X (Sozialgesetzbuch) stellen. Der Sachverhalt wird erneut überprüft und sie erhalten erneut einen Bescheid. Gegen diesen Bescheid können Sie dann ggf. wieder Widerspruch erheben.

2. Sie stellen einen neuen Rentenantrag.

Sollte eine Rente bewilligt werden, können sich allerdings Auswirkungen auf den Rentenbeginn ergeben: Bei einem Überprüfungsantrag wird das Rentenverfahren nochmals aufgerollt und Rente kann ggf. rückwirkend bewilligt werden. Bei einem neuem Rentenantrag kann die Rente frühestens ab Antragsmonat bzw. je nach ggf. vorliegendem Leistungsfall der Erwerbsminderung maximal für zwei Kalendermonate rückwirkend geleistet werden.

Unabhängig welche Möglichkeit Sie wählen: Erwähnen Sie die neu hinzugekommenen Erkrankungen und fügen Sie - sofern vorliegend - neue medizinische Unterlagen bei.