Wie lange noch?

von
Dirk Gärtner

Ich habe vor ca. 6 Wochen einen Antrag auf Übergangsgeld gestellt ( über 1 Jahr beziehe ich schon Krankengeld). Die Reha trat ich am 12. August an und beendete diese am 2. September.
Nun sind fast 5 Wochen um seit Beginn der Reha und ich habe noch keinerlei Bescheid ob und in welcher Höhe ich Übergangsgeld bekomme. Es ist schon wichtig für mich regelmäßiges Einkommen zu haben da ich eine Familie zu ernähren (Frau gerade arbeitslos geworden) und nebenher noch ein Haus abzuzahlen habe. Anrufe bei der Rentenstelle waren bisher recht unergiebig und endeten mit Vorhersagen wie :"Es fehlt nur die Unterschrift des Sachbearbeiters" oder "Sie bekommen in den nächsten Tagen Bescheid, ich schreibe eilt drauf" Nun sehe ich meine Existenz langsam bedroht, gehe an die letzten eisernen Reserven und frage mich wie lange so eine Bearbeitung eigentlich dauern soll. Wie sind eure Erfahrungen dabei? Ich selber habe zur Zeit mehr mit meiner Krankheit zu tun als das ich noch den Nerv habe mich auch damit herumschlagen zu müssen und ehrlich gesagt sind nun die gesundheitlichen Erfolge welche die Reha brachte durch den Stress und die Sorgen wieder dahin. Wo kann man sich im Fall der Fälle beschweren und was bringt das ?

von
=//=

Ich kann nur Vermutungen anstellen: Wenn Sie am 2. September entlassen wurden, muss die DRV den Entlassungsbericht bzw. zumindest das End-Datum der Reha-Maßnahme von der Reha-Klinik übermittelt bekommen. Das kann erfahrungsgemäß ein paar Tage dauern, je nach Klinik.

Sollte wider Erwarten die Klinik die DRV noch nicht über das Ende der Reha informiert haben, rufen Sie dort an und bitten daraum, diese Mitteilung an die DRV zu faxen.

Aber mit solchen Sprüchen abspeisen lassen müssen Sie sich nicht! Was denken Sie, wie diese Sachbearbeiter toben würden, wenn sie am 1. kein Gehalt bekommen würden.

Verlangen Sie in der Telefonzentrale den Teamleiter des zuständigen Sachbearbeiters (dessen Name können Sie ja aus dem Bewilligungsbescheid sehen) und setzen eine Frist zur Bescheidserteilung von höchstens 1 Woche. Oder fragen zunächst mal nach, weshalb das Übergangsgeld noch nicht angewiesen wurde. Vielleicht fehlt auch noch etwas, was dann natürlich sehr ungeschickt wäre. Aber lassen Sie nicht locker. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

von
Groko

Zitiert von: Dirk Gärtner

Ich habe vor ca. 6 Wochen einen Antrag auf Übergangsgeld gestellt ( über 1 Jahr beziehe ich schon Krankengeld). Die Reha trat ich am 12. August an und beendete diese am 2. September.
Nun sind fast 5 Wochen um seit Beginn der Reha und ich habe noch keinerlei Bescheid ob und in welcher Höhe ich Übergangsgeld bekomme. Es ist schon wichtig für mich regelmäßiges Einkommen zu haben da ich eine Familie zu ernähren (Frau gerade arbeitslos geworden) und nebenher noch ein Haus abzuzahlen habe. Anrufe bei der Rentenstelle waren bisher recht unergiebig und endeten mit Vorhersagen wie :"Es fehlt nur die Unterschrift des Sachbearbeiters" oder "Sie bekommen in den nächsten Tagen Bescheid, ich schreibe eilt drauf" Nun sehe ich meine Existenz langsam bedroht, gehe an die letzten eisernen Reserven und frage mich wie lange so eine Bearbeitung eigentlich dauern soll. Wie sind eure Erfahrungen dabei? Ich selber habe zur Zeit mehr mit meiner Krankheit zu tun als das ich noch den Nerv habe mich auch damit herumschlagen zu müssen und ehrlich gesagt sind nun die gesundheitlichen Erfolge welche die Reha brachte durch den Stress und die Sorgen wieder dahin. Wo kann man sich im Fall der Fälle beschweren und was bringt das ?


Einfach den zuständigen Sachbearbeiter anrufen und das Übergangsgeld wird überwiesen werden.

von
=//=

Zitiert von: Groko

Zitiert von: Dirk Gärtner

Ich habe vor ca. 6 Wochen einen Antrag auf Übergangsgeld gestellt ( über 1 Jahr beziehe ich schon Krankengeld). Die Reha trat ich am 12. August an und beendete diese am 2. September.
Nun sind fast 5 Wochen um seit Beginn der Reha und ich habe noch keinerlei Bescheid ob und in welcher Höhe ich Übergangsgeld bekomme. Es ist schon wichtig für mich regelmäßiges Einkommen zu haben da ich eine Familie zu ernähren (Frau gerade arbeitslos geworden) und nebenher noch ein Haus abzuzahlen habe. Anrufe bei der Rentenstelle waren bisher recht unergiebig und endeten mit Vorhersagen wie :"Es fehlt nur die Unterschrift des Sachbearbeiters" oder "Sie bekommen in den nächsten Tagen Bescheid, ich schreibe eilt drauf" Nun sehe ich meine Existenz langsam bedroht, gehe an die letzten eisernen Reserven und frage mich wie lange so eine Bearbeitung eigentlich dauern soll. Wie sind eure Erfahrungen dabei? Ich selber habe zur Zeit mehr mit meiner Krankheit zu tun als das ich noch den Nerv habe mich auch damit herumschlagen zu müssen und ehrlich gesagt sind nun die gesundheitlichen Erfolge welche die Reha brachte durch den Stress und die Sorgen wieder dahin. Wo kann man sich im Fall der Fälle beschweren und was bringt das ?


Einfach den zuständigen Sachbearbeiter anrufen und das Übergangsgeld wird überwiesen werden.

Das hat er doch bereits getan!

Experten-Antwort

Guten Morgen Herr Gärtner,
Sie können davon ausgehen, dass kein Mitarbeiter bei der DRV absichtlich Zahlungen verzögert oder nicht gewillt ist den Vorgang zügig zu bearbeiten. Es wird also einen Grund geben -diesen eigentlich recht einfachen Sachverhalt- nicht zeitnah gelöst zu haben.
Sofern Sie immer noch keinen Zahlungseingang feststellen können, möchte ich Sie bitten, sich noch einmal telefonisch mit dem Sachbearbeiter -im Zweifel mit dem Vorgesetzten- in Verbindung zu setzen, um den Sachstand zu erfragen.
Bitte unternehmen Sie den Versuch erneut und lassen Sie sich nicht entmutigen.
Mit freundlichem Gruß

von
Groko

Zitiert von: =//=

Zitiert von: Groko

Zitiert von: Dirk Gärtner

Ich habe vor ca. 6 Wochen einen Antrag auf Übergangsgeld gestellt ( über 1 Jahr beziehe ich schon Krankengeld). Die Reha trat ich am 12. August an und beendete diese am 2. September.
Nun sind fast 5 Wochen um seit Beginn der Reha und ich habe noch keinerlei Bescheid ob und in welcher Höhe ich Übergangsgeld bekomme. Es ist schon wichtig für mich regelmäßiges Einkommen zu haben da ich eine Familie zu ernähren (Frau gerade arbeitslos geworden) und nebenher noch ein Haus abzuzahlen habe. Anrufe bei der Rentenstelle waren bisher recht unergiebig und endeten mit Vorhersagen wie :"Es fehlt nur die Unterschrift des Sachbearbeiters" oder "Sie bekommen in den nächsten Tagen Bescheid, ich schreibe eilt drauf" Nun sehe ich meine Existenz langsam bedroht, gehe an die letzten eisernen Reserven und frage mich wie lange so eine Bearbeitung eigentlich dauern soll. Wie sind eure Erfahrungen dabei? Ich selber habe zur Zeit mehr mit meiner Krankheit zu tun als das ich noch den Nerv habe mich auch damit herumschlagen zu müssen und ehrlich gesagt sind nun die gesundheitlichen Erfolge welche die Reha brachte durch den Stress und die Sorgen wieder dahin. Wo kann man sich im Fall der Fälle beschweren und was bringt das ?


Einfach den zuständigen Sachbearbeiter anrufen und das Übergangsgeld wird überwiesen werden.

Das hat er doch bereits getan!


So hat Er das?
Und warum hat der nicht gefragt warum der Sacharbeiter nicht unterschrieben hat wenn Er mit Ihm sprach?

von
Dirk Gärtner

Nun habe ich erneut angerufen und siehe da, es liegt wohl an der Klinik die es versäumt hat meinen Bericht zu schicken. Nun soll es nur noch ein paar Tage dauern bis ich endlich Bescheid bekomme. Nur frage ich mich wiederum was ein paar Tage sind ? Ich selber muss am kommenden Montag wieder ins Krankenhaus und kann, im Falle das sich die paar Tage zu mehr als einer Woche auswachsen, nicht viel unternehmen. Mich stören nur dieses unterschiedlichen Versionen die mir hier am Telefon genannt wurden. Ich unterstelle niemandem absichtlich die Zahlung zu verzögern, aber es kann doch nicht so schwer sein den wahren Grund für diese Verzögerung gleich zu sagen, dann hätte auch ich eventuell helfen können.

von
Achill

Zitiert von: =//=

Ich kann nur Vermutungen anstellen: Wenn Sie am 2. September entlassen wurden, muss die DRV den Entlassungsbericht bzw. zumindest das End-Datum der Reha-Maßnahme von der Reha-Klinik übermittelt bekommen. Das kann erfahrungsgemäß ein paar Tage dauern, je nach Klinik.

Sollte wider Erwarten die Klinik die DRV noch nicht über das Ende der Reha informiert haben, rufen Sie dort an und bitten daraum, diese Mitteilung an die DRV zu faxen.

Aber mit solchen Sprüchen abspeisen lassen müssen Sie sich nicht! Was denken Sie, wie diese Sachbearbeiter toben würden, wenn sie am 1. kein Gehalt bekommen würden.

Verlangen Sie in der Telefonzentrale den Teamleiter des zuständigen Sachbearbeiters (dessen Name können Sie ja aus dem Bewilligungsbescheid sehen) und setzen eine Frist zur Bescheidserteilung von höchstens 1 Woche. Oder fragen zunächst mal nach, weshalb das Übergangsgeld noch nicht angewiesen wurde. Vielleicht fehlt auch noch etwas, was dann natürlich sehr ungeschickt wäre. Aber lassen Sie nicht locker. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Man benötigt keine Entlassungsmitteilung um die Vorschusszahlung vom Übergangsgeld anweisen zu können, hierzu benötigt man Aufnahmemitteilung der Klinik, G510 Teil C korrekt und vollständig ausgefüllt von Krankenkasse und eine vollständig ausgefüllte Erklärung des Versicherten.

Wann alles vollständig bei der DRV eingegangen können wir hier nicht nachvollzihen.

Also alles reine Spekulation.

Im übrigen geht der Gesetzgeber davon aus das jeder Bürger ca. 3 Monate ohne einkommen auskommen muss um eben solche Probleme überstehenm zu können.

von
Gerhard K.

Ich vermute mal, daß die DRV und ihre Geschäftsstellen Mitarbeiter zur Bearbeitung der Asylantenanträge und Betreuung der Asylanten abstellen muß.

Deshalb bleibt halt notgedrungen ein Teil der Arbeit liegen und wohl auch ihre Sache. Auch die Mitarbeiter der DRV haben nur 2 Hände.

Man hört das von öffentlichen und halböffentlichen Stellen immer wieder, daß Mitarbeiter diesbezüglich abgestellt werden müssen und man keine Wahl hat. Anordnung bzw. Befehl von oben.

von
Reha

Hallo Dirk,

rufen Sie doch bitte heute nochmal beim zuständigen Rv-Träger an und bitten zumindest mal um einen "Vorschuss", wenn das mit dem Ü-Geld so lange dauert. Vielleicht geht da ja was zu machen?

Alles Gute