Wie lange warten auf einen Widerspruchbescheid

von
Wilfried Zahnow

Nach einer Krebsbehandlung, abgeschlossen im Januar 2014, sollte ich von der Klinik zur AHB verlegt werden.
Die Kliniken der DRV Bund hatten aber im Januar keine Aufnahmekapazitäten, jedenfalls im Ostseeraum. Das wussten wir schon im November 2013, also wandelt die DRV die AHB einfach in eine normale Kur um, damit geht der Anspruch auf eine Festigungskur nach einem Jahr verloren und sie werden verbannt aufs freie Feld. Keine Infrastruktur, für Gehbehinderte keine Möglichkeit am sozialen Leben teilzunehmen. Brauch man ja auch nicht nach monatelangen Krankenhausaufenthalten. Liebe DRV offener Vollzug ist da schon besser.
Die angestrebte Verbesserung und Festigung des Gesundheitszustandes nach einer Krebstherapie durch eine AHB nicht mehr geben. wegen der fehlenden schnellen Weiterbehandlung kehrt sich alles wieder ins Gegenteil, aber warum soll ein krebserkrankter Altersrentner auch wieder gesund werden. Die Arbeitsfähigkeit muss ja nicht wieder hergestellt werden.
Aber die DRV spart eine Kur und vielleicht auch eine lange Rentenzahlung, zynisch gesagt.
Denn wie lange soll ich eigentlich auf einen Widerspruchsbescheid warten der eigentlich eilt.

Danke liebe DRV Bund für die gute Fürsorge.

von
KSC

Und was soll nun jemand von außen dazu sagen?

Da ist leider keine Hilfe vom Forum zu erwarten.

von
GroKo

Zitiert von: Wilfried Zahnow

Nach einer Krebsbehandlung, abgeschlossen im Januar 2014, sollte ich von der Klinik zur AHB verlegt werden.
Die Kliniken der DRV Bund hatten aber im Januar keine Aufnahmekapazitäten, jedenfalls im Ostseeraum. Das wussten wir schon im November 2013, also wandelt die DRV die AHB einfach in eine normale Kur um, damit geht der Anspruch auf eine Festigungskur nach einem Jahr verloren und sie werden verbannt aufs freie Feld. Keine Infrastruktur, für Gehbehinderte keine Möglichkeit am sozialen Leben teilzunehmen. Brauch man ja auch nicht nach monatelangen Krankenhausaufenthalten. Liebe DRV offener Vollzug ist da schon besser.
Die angestrebte Verbesserung und Festigung des Gesundheitszustandes nach einer Krebstherapie durch eine AHB nicht mehr geben. wegen der fehlenden schnellen Weiterbehandlung kehrt sich alles wieder ins Gegenteil, aber warum soll ein krebserkrankter Altersrentner auch wieder gesund werden. Die Arbeitsfähigkeit muss ja nicht wieder hergestellt werden.
Aber die DRV spart eine Kur und vielleicht auch eine lange Rentenzahlung, zynisch gesagt.
Denn wie lange soll ich eigentlich auf einen Widerspruchsbescheid warten der eigentlich eilt.

Danke liebe DRV Bund für die gute Fürsorge.


Wenn Sie Altersrentner sind ist die KK für Sie zuständig.

von
W*lfgang

>Denn wie lange soll ich eigentlich auf einen Widerspruchsbescheid warten der eigentlich eilt.

Hallo Wilfried Zahnow,

je nachdem, wie die Widerspruchsstelle der jeweiligen DRV mit WS 'belastet' ist und es dann in den WS-Ausschuss gibt (wenn die Sachbearbeitung/die WS-Stelle bei der gleichen Meinung/Ablehnung bleibt) ...geht es sicher in Richtung 6 Monate.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Wilfried Zahnow,

wie lange das Widerspruchsverfahren in Ihrem Einzelfall andauert und wann Sie mit einem Widerspruchsbescheid rechnen können, kann ich im Rahmen dieses Forums leider nicht abschätzen. Sie können sich aber gern direkt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden und dort nach dem aktuellen Bearbeitungsstand nachfragen.

von
Wilfried

Danke für eure Zuschriften. Danke auch dem Experten.
Geholfen hat eine einstweilige Verfügung um Rechtsschutz beim Sozialgericht, dann kam der Kurbescheid und das auch noch in der Wunschklinik innerhalb weniger Tage.
Es lohnt sich auch zu kämpfen.