Wie soll das alles weitergehen?Alle 2 Jahre Überprüfung?

von
stic

Hallo.
Ich habe -wie soviele hier- eine volle EMR auf Zeit erhalte.
Zuvor ALG1.
Zuvor lange Krankengeld etc.
Zuvor -wenn Job gefunden- immer an Problemen (psychische) während Probezeit gescheitert bzw. erst gar keinen Job gefunden (weil auf Schwerbehinderteneigenschaft).

Mit was muß ich nun in der Zukunft rechnen?
-Alle 2 Jahre mit Ärzten kämpfen, dass die Rente als volle verlängert wird?
-Wenn von voller auf teilweiser gekürzt, dann Kampf mit Arbeitsamt (finden eh keinen Job) dass Arbeitsmarkt weiterhin verschlossen ist und ich dann wieder die volle EMR erhalte?
-Ich muß mich jedoch irgendwie beschäftigen, was mir als Angestellter jedoch nicht gelingt (Druck,Angst etc.)
-Ich befürchte, dass mich das in Zukunft noch kranker macht wie bisher...
-Für eine Vollzeitstelle bin ich nie mehr geeignet
-Für eine Teilzeitstelle nur dann, wenn ich den optimalen Job + Arbeitgeber finde. Und das versuche ich schon seit 5 Jahren vergeblich.
-Wenn ich es mal wieder probiere (Teilzeit), scheitere ich immer wieder nach einigen Wochen.

Was soll ich tun???

danke

von
Rupps

- Alle 2 Jahre mit Ärzten kämpfen, dass die Rente als volle verlängert wird?-
Ja.

-Wenn von voller auf teilweiser gekürzt, dann Kampf mit Arbeitsamt (finden eh keinen Job) dass Arbeitsmarkt weiterhin verschlossen ist und ich dann wieder die volle EMR erhalte?

Ja.

von
Max

Wenn Sie glück haben wird die Rente nach 9 Jahren in eine Rente auf unbestimmte Zeit festgelegt aber auch da müssen Sie mit Kontrollen rechnen! Nur eben vielleicht nicht so scharf wie wenn Sie einen Verlängerungsantrag stellen!

Warum nehmen Sie nicht einen Job in einer Behindertenwerkstatt oder eben in diesen Lebenshilfevereinen an, da können Sie dann mit der Rente zusammen ohne Leistungsdruck besser leben!

Max

von
stic

Zitiert von: Max

Wenn Sie glück haben wird die Rente nach 9 Jahren in eine Rente auf unbestimmte Zeit festgelegt aber auch da müssen Sie mit Kontrollen rechnen! Nur eben vielleicht nicht so scharf wie wenn Sie einen Verlängerungsantrag stellen!

Warum nehmen Sie nicht einen Job in einer Behindertenwerkstatt oder eben in diesen Lebenshilfevereinen an, da können Sie dann mit der Rente zusammen ohne Leistungsdruck besser leben!

Max

Hallo Max.
Wie meinst Du das?
Neben der vollen oder der teilweisen Rente in einer solchen Einrichtung arbeiten?
Macht es einen Unterschied, ob man in der freien Wirtschaft oder in einem staatl. Einrichtung arbeitet?
Danke

von
Max

Hallo Stic!

Wennn du in solch einer staatlichen Einrichtung arbeitest hast du weiterhin Anspruch auf deine Rente! Der Unterschied besteht eben darin das du dort nur die Leistung erbringst die deinen Restleistungsvermögen entspricht und in der Freien Wirtschaft sieht das eben anderst aus und wird eben auch anders eingestuft!

Experten hier haben das jedenfalls so oder so ähnlich hier auch gesehen!

Max

von
egal

Behindertenwerkstatt? Nicht missverstehen: Musst du da nicht geistig nicht psychisch "was am Kopf haben"?

Entschuldigung, dass ich so blöde frage, *duckundwech*.

von
Harms

Zitiert von: egal

Behindertenwerkstatt? Nicht missverstehen: Musst du da nicht geistig nicht psychisch "was am Kopf haben"?

Entschuldigung, dass ich so blöde frage, *duckundwech*.

Ja muss man . Wie Du zum Beispiel.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo stic,

letztlich liegt es an der Entscheidung Ihres Rentenversicherungsträgers. Solange die Rente auf Zeit gewährt wird, müssen Sie sich etwaigen Untersuchungen bzw. Rückfragen Ihrer Rentensachbearbeitung vor Ablauf der Zeitrente stellen.

von
egal

Zitiert von: Harms

Ja muss man . Wie Du zum Beispiel.

Provozieren oder was? Inzwischen weiß ich es dank Wiki besser -> http://de.wikipedia.org/wiki/Behindertenwerkstatt#Zielgruppe. Für die unglückliche Frage bitte ich um Entschuldigung.