Wie verhält sich die Rentenanpassung, wen man frühzeitig in Rente geht, wegen Schwerbehinderung

von
HANS

Hallo

Wie verhält sich die Rentenanpassung, wen man frühzeitig in Rente geht wegen Schwerbehinderung.

Wie ich das meine.
Ich gehe am 01.02.2023 in Rente, wegen meine Schwerbehinderung 3 Jahre vorher, also anstatt 01.02.2026

Ich bekomme eine Kürzung von 10,8% soweit so gut, ausgerechnet hat man mir 2500,-Euro Brutto, nach Abzug der 10,8%.

Ich bekomme nun 2500,-Euro Brutto an Rente am 01.02.2023

Am 01.07.2023 kommt bestimmt eine Rentenanpassung,
Nehmen wir an 2 %.

Bekomme ich nun am 01.07.2023 auch die Erhöhung von 2% (50,-EURO) oder wird die 2% auch noch gekürzt um 10,8%. d.h. man bekommt dann eine Erhöhung von nur 1,784% (Abzug von 10,8% also eine Erhöhung von 44,60 Euro),ich weis das ich nur 5 Monate Rente bezogen habe.

Wird das 01.07.2024, 01.07.2025, 01.07.2026, 01.07.2027 usw.. auch so sein, wie oben beschrieben.

lg
HANS

von
Uschi

Zitiert von: HANS
Hallo

Wie verhält sich die Rentenanpassung, wen man frühzeitig in Rente geht wegen Schwerbehinderung.

Bekomme ich nun am 01.07.2023 auch die Erhöhung von 2% (50,-EURO) oder wird die 2% auch noch gekürzt um 10,8%. d.h.

Ja, bekommen Sie und nein, werden nicht gekürzt.

von
HANS

PERFECT

DANKE

von
W°lfgang

Zitiert von: HANS
Rentenanpassung

Hallo Hans,

jede Rentenanpassung wird immer auf die zum 01.07. vorhanden (persönlichen) Entgeltpunkte angewendet - ob Sie nun schon in Rente sind, erst später, oder nur eine aktuelle Renteninformation/-auskunft mit dem neuen 'aktuellen Rentenwert' in mehr Money umsetzten wollen.

Aktueller Rentenwert aktuell (West): 34,19 €
ab 01.07.2022 erwartet /bei 4,4 % Erhöhung: rd. 35,70 €

Gruß
w.

Experten-Antwort

Liebe User,

aus Gründen der Netikette habe ich ein paar Beiträge gelöscht.

Viele Grüße
Ihr Admin

Experten-Antwort

Hallo Hans,

Ihre Altersrente wird auf Grundlage von Entgeltpunkten gezahlt, die aufgrund des vorzeitigen Bezugs der Altersrente mit dem sogenannten Zugangsfaktor in persönliche Entgeltpunkte umgerechnet werden - hier findet also die Kürzung statt. Dann werden diese persönlichen Entgeltpunkte mit dem sogenannten aktuellen Rentenwert (momentan 34,19 €) multiplizert. So errechnet sich die monatliche Rente.

Erhöht sich dieser aktuelle Rentenwert aufgrund der Rentenanpassungen dann nach dem Rentenbeginn jeweils zum 1.7., werden Ihre persönlichen Entgeltpunkte jeweils mit dem neuen aktuellen Rentenwert multipliziert.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.