wie wird der Hinzuverdienstdeckel berechnet

von
Luca

Bin Flexirentner mit 63 Jahren und habe 49 Jahre Einbezahlt .

Bekomme eine Rente von 1100 Euro

habe ab 1 Januar einen Hinzuverdienst von 15000€ angeben.
daher werden mir ca. 800 € jetzt von der Rente abgezogen.

bis zum 01.07.2019 werde ich ca. 6000€ hinzuverdienen.

Wird dann, da ich ja voraussichtlich keine 15000€ sondern nur 12000€
dazu verdiene meine Rente ab 01.07.2019 neu berechnet und die Abzüge werden geringer?

Für eine verständliche Antwort wäre ich sehr dankbar.

von
KSC

So können Ihre Zahlen beim besten Willen nicht stimmen!

Bei 15000 prognostiziertem Zuverdienst über schreiten Sie die Freigrenze (6300) um 8700, das geteilt durch 12 mal 0,4 ergibt eine Kürzung der Rente um etwa 290 € (nicht um 800 Euro).

Und die prognose können Sie jederzeit von 15000 auf 12.000 ändern.....

Experten-Antwort

Hallo Luca,

ab dem 01.07. des Folgejahres wird eine Spitzabrechnung vorgenommen, so dass die tatsächlich erzielten Entgelte des Vorjahres berücksichtigt werden. Sollte sich dann herausstellen, dass eine zu geringe Rente gezahlt wurde, wäre diese nachzuzahlen. Sofern die zu erwartenden Entgelte von der von Ihnen angegebenen Prognose abweichen, wäre diese nachträglich zu korrigieren, indem Sie den Rentenversicherungsträger schriftlich über die geänderten Einnahmen informieren.