Wie wird die 3 Stunden Regel konkret angewendet

von
Pitbull

Ich beziehe eine volle EU-Rente. Jetzt ist es z.B. ein Job, wo ich eine Woche gut 20 Stunden Arbeit hätte, in der nächsten dann so gut 10 Stunden. Wie ist das jetzt mit der 3 Stunden-Regel. Wird da die mtl. Arbeitszeit herangezogen und durch die Arbeitstage geteilt? Wenn ich jetzt jeden Tag 3 Std.bei der Arbeit wäre,wäre ich dann schon über der 3 Stunden-Regel, oder genau an der Grenze?

von
Gesetz

Zitiert von: Pitbull
Ich beziehe eine volle EU-Rente. Jetzt ist es z.B. ein Job, wo ich eine Woche gut 20 Stunden Arbeit hätte, in der nächsten dann so gut 10 Stunden. Wie ist das jetzt mit der 3 Stunden-Regel. Wird da die mtl. Arbeitszeit herangezogen und durch die Arbeitstage geteilt? Wenn ich jetzt jeden Tag 3 Std.bei der Arbeit wäre,wäre ich dann schon über der 3 Stunden-Regel, oder genau an der Grenze?

Das Gesetz spricht hier von "unter 3h täglich", somit können Sie sich Ihre Frage fast selber beantworten.

Ansonsten hilft es immer das Sie ihr Vorhaben einfach schriftlich der RV mitteilen und darum bitten das man Ihnen das OK, oder eben nicht OK gibt.

von
senf-dazu

Lesen Sie einfach die zig anderen Anfragen zum gleichen Thema, überall wird geantwortet, dass es drauf ankommt und Sie das mit den SachbearbeiterInnen der DRV klären müssen.
Oder hilft es, wenn Ihnen hier jemand Absolution erteilt und schreibt, alles wäre kein Problem?

Experten-Antwort

Hallo Pitbull,

mit einer Beschäftigung von 3 Stunden täglich sind Sie bereits "über der Grenze" für die Rente wegen voller Erwerbsminderung, so dass in der Regel nur noch eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zusteht.

Im Übrigen verweisen wir auf die Antwort an "Rentner".

Viele Grüße,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung