Wie wird die Elternpflege auf die Rentenjahre angerechnet ?

von
Petra Pieper

Ich (60) habe mehr als 6 Jahre meine Mutter gepflegt.Erst Pflegestufe 1 dann 2. Wird diese Zeit auf meine Rentenjahre angerechnet? und wenn ja wie würde sich das in etwa auswirken? Könnte ich rein theoretisch nun mit 60 in Rente gehen ohne größere Abzüge?
Ich danke herzlich für eine Antwort.

von
Claire Grube

Zitiert von: Petra Pieper

Ich (60) habe mehr als 6 Jahre meine Mutter gepflegt.Erst Pflegestufe 1 dann 2. Wird diese Zeit auf meine Rentenjahre angerechnet? und wenn ja wie würde sich das in etwa auswirken? Könnte ich rein theoretisch nun mit 60 in Rente gehen ohne größere Abzüge?

Nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen, die einen Pflegebedürftigen im Sinne des § 14 SGB XI mindestens 14 Stunden in der Woche in seiner häuslichen Umgebung pflegen, sind nach § 3 Satz 1 Nr. 1a SGB VI versicherungspflichtig, wenn der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der sozialen oder der privaten Pflegepflichtversicherung hat. Die Versicherungspflicht setzt neben dem Mindestmaß an Pflege, das durch den auf die Woche bezogenen regelmäßigen (Mindest)Umfang der Pflegetätigkeit zum Ausdruck kommt, auch eine gewisse Dauerhaftigkeit voraus.

Broschüre hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/02_info_broschueren/03_rente/rente_fuer_pflegepersonen.html

Lassen Sie sich von Ihrem Rentenversicherungsträger eine Rentenauskunft zusenden.

von
KSC

Ergänzend zur gegebenen Antwort ist es auch nötig, dass Sie bei der Pflegekasse auch beantragt haben, dass die Pflichtbeiträge wegen Pflege für Sie bezahlt werden. Ohne Antrag ist wohl gar nichts gelaufen....

Auf die Abschläge und den Rentenbeginn hat das aber keine Auswirkung.

Sollten Sie Jahrgang 51 sein, hätten Sie die Frauenaltersrente ab 60 mit 18% Abschlag beantragen können, wenn Sie nach dem 40. Lebensjahr mehr als 10 Jahre versicherungspflichtig waren.

Sind Sie Jahrgang 52 gibt es die Frauenrente nicht mehr, dann bräuchten Sie 35 Versicherungsjahre um mit 63 in Rente gehen zu können, bzw. müssten schwerbehindert sein um mit 60+ gehen zu können.

Aber all das sollte in der letzten Rentenauskunft stehen, die Sie als 60 jährige eigentlich haben müssten.

von
W*lfgang

> Lassen Sie sich von Ihrem Rentenversicherungsträger eine Rentenauskunft zusenden.

Hallo Petra Pieper,

ergänzend zum Beitrag von Claire Grube:

Sollte sich die 'Pflichtbeitragszeit wegen Pflegetätigkeit' nicht in Ihrem Rentenkonto finden, kann es (Ausschluss-)Gründe dafür geben. Andernfalls kann es auch 'vergessen' worden sein, die Pflegetätigkeit für die Rente zu beantragen, oder die Pflegekasse hat es nicht gemeldet.

Wenn die Rentenauskunft vorliegt, nachschauen lassen (Beratungsstelle), ggf. die Pflegetätigkeit (nachträglich) geltend machen - die DRV kümmert sich dann weiter.

Rente ab 60? ...Sie sind Jahrgang 52 ?!! - da sehe ich keine guten Aussichten, aber auch das wird ein Beratungsgespräch klären.

Gruß
w.

...wo issen eigentlich der Experte, der sich löblicherweise 'just in time' das WE mit den Fragen/Antworten hier zeitnah beschäftigt hat ? - wegen Schnelligkeit zum Personenfahrer des Vorstandes befördert worden ? ;-)

von
KSC

Momentan ist die DRV BaWü im Expertenforum dran und da wechselt der Expertendienst jeweils im 24 Stundentakt.
Somit ist der Experte, der von Sa auf So dran war, jetzt "einfach nicht mehr zuständig".

Und der derzeit eingeteilte Experte wird "seine" Frage wohl morgen abarbeiten......

Jetzt noch zu antworten kann man doch nicht erwarten, oder? Und diese Frage kann der Experte sich morgen sogar schenken, ein Hinweis auf die gegebenen Antworten reicht hier völlig. :)

von
W*lfgang

> Jetzt noch zu antworten kann man doch nicht erwarten, oder?

...hmm, in einem Zero-Time-Medium kann/sollte alles möglich sein, und der kleinste Nenner den Anforderungen gerecht werden ;-)

KSC, Sie wissen mehr als ich - was die Schichtdienste der DRV-MA hier betrifft ...Schicht/ich bin nur Mensch der auspennt und rekle mich dann mit ner Antwort lau - stimmt, da kann er/sie nur noch ein 'öhm, ich kam zu spät, alles gesagt' beistottern ...verschlafen eben :-)

Nacht
w.

von
Ernst-August Happe

Zitiert von: W*lfgang

> Jetzt noch zu antworten kann man doch nicht erwarten, oder?

...hmm, in einem Zero-Time-Medium kann/sollte alles möglich sein, und der kleinste Nenner den Anforderungen gerecht werden ;-)

KSC, Sie wissen mehr als ich - was die Schichtdienste der DRV-MA hier betrifft ...Schicht/ich bin nur Mensch der auspennt und rekle mich dann mit ner Antwort lau - stimmt, da kann er/sie nur noch ein 'öhm, ich kam zu spät, alles gesagt' beistottern ...verschlafen eben :-)

Nacht
w.

Sind Sie eigentlich Legastheniker ? Ihre Beiträge mögen ja fachlich in Ordnung sein, allerdings sind diese aufgrund ihrer Ausdrucksweise und Schreibstiels für einen " normalen " Menschen völlig unverständlich .. Bemühen Sie sich doch mal ihre Sätze vernünftig und allgemein verständlich zu formulieren.

von
Petra Pieper

Danke für die Hilfe ;>)

von
-

Den Ausführungen von Claire Grube kann gefolgt werden.
Ich empfehle Ihnen eine persönliche Beratung in Ihrer nächsten Auskunfts- und Beratungstelle der Deutschen Rentenversicherung wahrzunehmen. Dort kann auf Ihre Fragen anhand des Versicherungsverlaufes Auskunft gegeben werden.

von
W*lfgang

[/quote]Sind Sie eigentlich Legastheniker ? Ihre Beiträge mögen ja fachlich in Ordnung sein, allerdings sind diese aufgrund ihrer Ausdrucksweise und Schreibstiels für einen " normalen " Menschen völlig unverständlich .. Bemühen Sie sich doch mal ihre Sätze vernünftig und allgemein verständlich zu formulieren.[/quote]
Hallo Ernst-August,

bevor man ein NOGO-Thema (LSR) in Foren stilisiert, sollte man/frau auf die eigene Interpunktion/Rechtschreibung in einem diesbezüglichen Re-Beitrag achten *autsch. Ansonsten bleibt es Ihnen unbenommen, auch (süffisante) Beiträge über 'Interna' der DRV zu lesen/Weiterzuklicken ...macht manchmal Mühe, den logischen Sinn zu verstehen, warum auch, wayne ... - die Red. wird zuverlässig entscheiden, ob ein 'Klamauk'-Beitrag noch so viel Nutz-/Sachinhalt erhält, um ihn der Nachwelt zuzumuten, oder direkt in den 'Papierkorb' zu entsorgen ist.

Gruß
w.
PS: Danke für Ihren Rat - nach 20 Jahren Netzwelt/Foren werden auch Sie sich 'Mühe' geben müssen, meinen getipperten Nutz-/Sachinhalt vom Klamauk zu trennen ...ich bin hier nicht am Schreitisch/das ist Freizeit für mich - da können Sie mich nur so 'ertragen', wie Sie mich hier lesen können :-)

PPS: 'Normale' Menschen sind offensichtlich nicht in der Lage, die DRV zu verstehen - ich lass das mal ohne Kommentar so stehen ...