Wie wirken sich die Kinderberücksichtigungszeit auf Zulagenberechtigung bei Riesterrente?

von
Dieter

Hallo Expertenteam

wie wirkt sich Kinderberücksichtigungszeit auf die Art der Zulagenberechtigung bei der Riesterrente?

Konkret: ist man/frau während der Kinderberücksichtigungszeit mittelbar oder unmittelbar zulagenberechtigt?

Experten-Antwort

Unmittelbar Zulagenberechtigt ist, wer pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Nur während der Kindererziehungszeit (bei Geburten nach dem 31.12.1991 für die ersten drei Jahre) besteht eine Versicherungspflicht in der Rentenversicherung. Die reine Kinderberücksichtigungszeit ist keine Pflichtbeitragszeit. Damit besteht auch keine unmittelbare Zulagenberechtigung für diese Zeiträume. Zu beachten ist jedoch, dass sich der Zeitraum der Kindererziehungszeit entsprechend verlängert, falls gleichzeitig mehrere Kinder erzogen werden, für die jeweils ein Anspruch auf Kindererziehungszeiten besteht.

von
Klugpuper

Übrigens: 1 Tag RV-Pflicht im Jahr reicht.

von
chi

Zitiert von: Klugpuper
Übrigens: 1 Tag RV-Pflicht im Jahr reicht.

Richtig, allerdings ist eine (von vornherein) kurzfristige geringfügige Beschäftigung nicht versicherungspflichtig.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.