< content="">

Wiederaufleben von ALG?

von
Hajo

Bin nach ca. 1 Jahr Arbeitslosigkeit erkrankt, beziehe z.Zt. noch Krankengeld. MDK hat dauerhafte Arbeitsunfähigkeit bescheinigt, Rente wurde jedoch gänzlich abgelehnt. Widerspruch läuft, evtl. folgt Klage. Würde nach Ablauf der Krankengeldzahlung der restliche Anspruch auf ALG wieder aufleben? Wenn ja, was wäre zu beachten?
Wenn nein, welche finanzielle Unterstützung gibt es ansonsten? Evtl.nur Hartz IV?
Danke an alle, die mir hierauf antworten.

von
uwe

Sie wüeden ALG1 beziehen, bis der Anspruch erschöpft ist, später ALG2 bei Bedürftigleit. Alles natürlich auf Antrag. Diese Zahlungen beruhen auf §125 SGB 3

von
KSC

Ihre Frage nach den Restansprüchen auf ALG sollten Sie Ihrem Arbeitsamt stellen - dort wird ja auch über einen Antrag entschieden.
Zuletzt ist natürlich auch ein Anspruch auf ALG 2 zu prüfen.

von
toll

was würden wir nur ohne Ihre Fachkompetenz und Ihre tollen Beiträge im Forum machen?

von
Komplett falsches Forum

Das weiß ich auch nicht!

von
Säge

Ich weiß es leider auch nicht!
In diesem Sinne: Dortmund Helau!!

von
jungfrau

Dortmund kommt gleich

nach Düsseldorf....

Komplett falsches Forum

gleich nach SCHIKO....

helau

von
-?-

Haben die Irren wieder Ausgang, heute ?

Wann ist eigentlich Einschluss in Deiner Anstalt, &#34;skat&#34; ?

von
jungfrau

bin leider kein

RENTENEMPFÄNGER....!!

Leiste noch einiges zum

Bruttosozialprodukt....

helau....du Sozialschmarotzer..

von
-?-

Na, besonders groß kann Dein Beitrag zum Bruttosozialprodukt ja nicht sein, bei Deinem Spatzenhirn !

von
Johann

Edel sei der Mensch, hiilfreich und gut

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich in Ihrem Fall an die für Sie zuständige Agentur für Arbeit, die Ihnen erstmals das Arbeitslosengeld bewilligt hat. Dort wird man Ihnen genau Auskunft geben können.

von
uwe

Erfahrungsgemäß &#34;vergisst&#34; mancher Sachbearbeiter fes AA gern mal den §125 SGB3, so dass man schon mit darüber aufklären sollte und nicht nur aufs AA verweisen.