Wiederaufnahme einer Tätigkeit nach Renteneintritt

von
JrgCampe

Habe eine Frage an die Experten:

Bin seit Okt.2008 Rentner (60 Jahre) mit 18% Abzügen (hatte alle Auflagen erfüllt: Stichtag, 52 Wochen Alo + 96 Monate Pflichtbeiträge) und habe jetzt ein Angebot, wieder voll beruflich einzusteigen.

Kann ich für die Zeit der Beschäftigung die Rente aussetzen und wird diese anschließend bei Wiedereintritt neu berechnet - geringerer Abschlag und höhere Rente durch weitere Beiträge?

von
RFn

Nein, Sie können nicht die Rente aussetzen.
Entsprechend der Höhe des Hinzuverdienstes (Brutto) wird die Rente als Teilrente gewährt und kann bis zum zeitweiligem Ruhen kekürzt werden.
Weiteres finden Sie in der Anlage 19 zum Rentenbescheid.

von
Arnold

Wird nach Zuerkennung einer Altersrente die Hinzuverdienstgrenze unzulässig überschritten, so geht der Rentenanspruch nicht automatisch verloren; vielmehr ist zu prüfen, ob die höhere Hinzuverdienstgrenze für die nächstniedrigere Teilrente eingehalten wird. Ist dies der Fall, wird von Amts wegen die niedrigere Teilrente geleistet, und zwar von dem Kalendermonat an, in dem der unzulässige Verdienst erzielt wird.

Der Altersrentenanspruch entfällt erst dann in vollem Umfang, wenn auch die Hinzuverdienstgrenze für die niedrigste Teilrente überschritten wird.
Verdient der Bezieher einer Altersrente, dessen Altersrente wegen Überschreitens der Hinzuverdienstgrenze in geringerer Höhe zur Auszahlung gelangt, wieder weniger mit der Folge, dass die für eine höhere Altersrente maßgebende Hinzuverdienstgrenze nicht überschritten wird, so wird auf
Antrag die höhere Altersrente geleistet und zwar nur dann vom Beginn der Änderung an, wenn der Antrag rechtzeitig gestellt wird.

von Experte/in Experten-Antwort

Wenn Sie Ihren Hinzuverdienst auch für eine Teil-Altersrente überschreiten, fällt die Rente weg. Bei späterer Wieder- Beantragung einer Altersrente ergibt sich dann allerdings ein anderer Zugangsfaktor.