Wiedereingliederung

von
W. Ernst

Hallo,

Bfw - Augsburg - IWR-Massnahme - Träger DRV Schwaben

Wie soll eine Wiedereingliederung funktionieren, wenn die Voraussetzung - hier PC und Office Kenntnisse fehlen?

Sollten diese Menschen durch den Träger (SB) nicht zuerst einen entsprechenden Kurs buchen und dann die IWR Massnahme belegen.

Anders ausgedrückt, sollte die "Intregrationsberaterin" S.S. nicht die DRV den Sachverhalt schildern und einen entsprechem Vorschlag unterbreiten?

Können Mitgliederbeiträger der Rentenversicherung auch optimal ausgegeben werden?

von
Schade

Können solche Frage nicht auch direkt geklärt werden?

Sollte dies nicht längst von dem Kunden um den es geht geklärt und besprochen sein?

Sollten die Antworter im Forum nicht besser Hellseher sein?

Fargen über Fragen?

von
???

Darüber was optimal ist, lässt sich trefflich streiten.

PC- und Office-Kenntnisse gehören heute wie Rechnen und Schreiben zur Allgemeinbildung (und wird deshalb auch an den Schulen unterrichtet). Wenn sich jemand dafür nicht interessiert und und daher keine Kenntnisse in diesem Bereich hat, ist das erstmal seine Privatsache.

Natürlich haben Sie Recht, wenn Sie dann den Sinn der Teilnahme an der IWR-Maßnahme hinterfragen. Allerdings kann man sich, entsprechendes Interesse und Engagement vorausgesetzt, die für diese Maßnahme nötigen Grundkenntnisse (wie schalte ich den Computer ein, rufe Word auf, tippe den Text ein, Internet-Recherche nach Arbeitsplatz-Angeboten) relativ schnell, ich behaupte mal in der ersten Woche, aneignen. Außerdem können Sie sich ja auch privat "Nachhilfe" geben lassen. Bekannte oder notfalls die VHS bieten sich hier an.
Alternativ müssen Sie nicht an dieser Maßnahme teilnehmen.

Sollten Sie einen Arbeitsplatz finden, für den audrücklich entsprechende Kentnisse als Einstellungsvoraussetzung gefordert werden, lassen Sie sich von Ihrem künftigen Arbeitgeber eine entsprechende Einstellungszusage geben. Dann können die Schulungskosten von der DRV übernommen werden.

von
W. Ernst

Hallo,

Danke für die Antwort.

Natürlich lässt sich das alles auch Zuhause erlernen.

Allerdings wenn der Versicherungsträger DRV Schwaben schon eine "teure" IWR-Massnahme bewilligt, sollte schon vorab geklärt werden, ob PC + Office Kenntnisse vorhanden sind.

Wenn diese wie im vorliegenden Fall nicht vorhanden sind, (der SB wusste das), kann auch keine Bewerbung in der IWR Massnahme geschrieben werden.
Dann schreibt die Integrationsberaterin die Bewerbung.
Sicherlich nicht Sinn und Zweck.

von
W. Ernst

Zitiert von: Schade

Können solche Frage nicht auch direkt geklärt werden?
Fargen über Fragen?

Hallo Schade,

könnte das direkt mit der DRV bzw Bfw geklärt werden, würde es sicherlich nicht hier gefragt werden.

Schade Hr. Schade das Sie so wenig sich mit den Problemen und Bedürfnissen der Mitmenschen auseinander setzen.

von
???

"Dann schreibt die Integrationsberaterin die Bewerbung. Sicherlich nicht Sinn und Zweck."

Sinn und Zweck der IWR ist, dass Sie über einen Praktikumsplatz in Arbeit kommen. Wer die Bewerbungen dafür schreibt, ist nicht von Interesse, da es nicht Ziel dieser Maßnahme ist, Ihnen PC-Kenntnisse zu vermitteln.

von
?=/=?

Zitiert von: ???

Sinn und Zweck der IWR ist, dass Sie über einen Praktikumsplatz in Arbeit kommen. Wer die Bewerbungen dafür schreibt, ist nicht von Interesse, da es nicht Ziel dieser Maßnahme ist, Ihnen PC-Kenntnisse zu vermitteln.

Super Antwort

Wenn die Bewerbung aber im Empfang / Büro sein soll, ist es vorher sehr wichtig!

Übrigens diese Massnahmen werden von AG/AN aus der Rentenkasse bezahlt und da dürfte schon mehr dabei heraus kommen, als warme Luft aus dem PC.

von
???

"Wenn die Bewerbung aber im Empfang / Büro sein soll, ist es vorher sehr wichtig!"

Das PC-Kenntnisse wichtig sein können, ist klar. Dann werden auch entsprechende Kurse gezahlt (siehe mein erstes Posting). Im Beitrag von W.Ernst geht es aber nur um die Nutzung der Kenntnisse im Rahmen der IWR. Alles darüber hinaus ist nur Spekulation.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo W. Ernst,

zur individuellen Abklärung Ihrer Situation empfehlen wir Ihnen vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle zu vereinbaren. Besprechen Sie dort nochmals Ihre persönliche Situation, gerade im Hinblick Ihrer Bedenken wegen der fehlenden PC/Office-Kenntnisse, um dann eine vor allem für Sie optimale Lösung zu finden.
Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratungsstellen finden" ermitteln.

von
Schade

An W.Ernst

Wenn Sie der Solidargemeinschaft gegenüber ein schlechtes Gewissen haben, weil Sie denken, dass man für Sie umsonst "teures Geld nutzlos zum Fenster rauswirft", dann teilen Sie doch der DRV mit, dass Sie aus genau diesem Grund auf die Maßnahme verzichten. Es zwingt Sie doch wahrscheinlich keiner in diesen Kurs, oder?

Und in diesem Schreiben können Sie dann auch darlegen, mit was genau man Ihnen kosteneffizient weiterhelfen kann.

Am besten gleich mit Kosten- Nutzenanlyse....

Oder Sie nehmen den Kurs mit, versuchen was zu lernen und mit Hilfe der Kenntnisse einen Job zu finden.

Viel Erfolg

von
W. Ernst

Zitiert von: ???

Hallo W. Ernst,

zur individuellen Abklärung Ihrer Situation empfehlen wir Ihnen vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle zu vereinbaren. Besprechen Sie dort nochmals Ihre persönliche Situation, gerade im Hinblick Ihrer Bedenken wegen der fehlenden PC/Office-Kenntnisse, um dann eine vor allem für Sie optimale Lösung zu finden.
Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link " Beratungsstellen finden" ermitteln.

Danke.

Es betrifft mich persönlich nicht.

von
W. Ernst

Hallo Schade,

es ist schade um die Zeit die ich hier bin, denn merkwürdige Kommentare sind sinnlos "wie ein Kropf".

Leider lassen sich manche Dinge nicht "normal" regeln, manche Dinge muss erst die Öffentlichkeit erfahren, damit Leistungsträger Aktiv werden.

von
Schade

Dann sollten Sie das halt öffentlich machen und nicht im Forum labern.

So gesehen ist auch Ihr Beitrag unnötig wie ein Kropf

von
Herbie

Zitiert von: W. Ernst

Zitiert von: Schade

Können solche Frage nicht auch direkt geklärt werden?
Fargen über Fragen?

Hallo Schade,

könnte das direkt mit der DRV bzw Bfw geklärt werden, würde es sicherlich nicht hier gefragt werden.

Schade Hr. Schade das Sie so wenig sich mit den Problemen und Bedürfnissen der Mitmenschen auseinander setzen.

Hallo Herr Ernst,

Schade ist halt nur negativ und unkonstruktiv, das kommt von seiner unzufriedenen und auf Neid basierenden Lebenseinstellung.

Solchen Menschen können einem nur Leid tun, wenn das Leben nur noch aus Qual, Neid und Nörgeleien besteht.

von
der mit dem Wolf tanz

[/quote]
Schade ist halt nur negativ und unkonstruktiv, das kommt von seiner unzufriedenen und auf Neid basierenden Lebenseinstellung.

Solchen Menschen können einem nur Leid tun, wenn das Leben nur noch aus Qual, Neid und Nörgeleien besteht.
[/quote]

Genau so sehe ich das auch - Schade- ein Begriff der Begierlichkeit!

Hallo Hr. Ernst,

es bringt wenig hier im DRV Forum zu schreiben. Die Probleme werden damit nicht gelöst.

Anders wäre es, wenn die Experten des Forums den Verantwortlichen der DRV in Bayern einen Hinweis geben würden. Was meiner Meinung nach nicht geschieht.

Dann müssten die Träger tatsächlich etwas unternehmen, einen Besuch abstatten und die Teilnehmer befragen. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

von
W. Ernst

Hallo,

so sehe ich das inzwischen auch.
Die Träger Arbeitsamt, Rentenversicherung oder Unfallversicherung haben kein Interesse der Sache nachzugehen.
Könnte doch sein, dass die Massmahmen nicht viel bringen, dennoch ist die Statistik des jeweiligen Träger "befriedigt".

Man hält an der altbewährten Praxis fest und tut so, als ob man damit Erfolg hat.

Die Regierungen - Bund und Länder - schauen dem Treiben ebenfalls tatenlos zu.

von
W. Ernst

Der Rentenversicherungsträger und Bfw Augsburg vergeuden sinnlos Geld, das anderswo fehlt.

Eigentlich sollte man die DRV Schwaben Vertretung Hr. Schön zur Anzeigebringen,
Missbrauch von Beiträgen der Versicherten und AG.

Bfw verdient so um die 580.- € für 30 Tage, da lohnt natürlich die IWR Massnahme ganz besonders.

Vor allem wenn die Integrationsfachfrau die Bewerbungen von Teilnehmer selber schreibt.

Aber es wird ja vehement bestritten von Seiten der DRV Schwaben, dass dem so ist.

von
W. Ernst

Der Rentenversicherungsträger und Bfw Augsburg vergeuden sinnlos Geld, das anderswo fehlt.

Eigentlich sollte man die DRV Schwaben Vertretung Hr. Schön zur Anzeigebringen,
Missbrauch von Beiträgen der Versicherten und AG.

Bfw verdient so um die 580.- € für 30 Tage, da lohnt natürlich die IWR Massnahme ganz besonders.

Vor allem wenn die Integrationsfachfrau die Bewerbungen von Teilnehmer selber schreibt.

Aber es wird ja vehement bestritten von Seiten der DRV Schwaben, dass dem so ist.