Wiedereingliederung Arbeitsmarkt

von
Franziskaner

Hallo.

Wenn man nach einer Reha und zwei Reintegrationsmaßnahmen über die DRV einen Halbtagsjob auf dem ersten Arbeitsmarkt ein Jahr ausführt, dann ist man erstmal wieder integriert in den 1. Arbeitsmarkt (laut DRV).

Wie sieht es aber aus wenn man nach 11 Monaten und etwa 2 Wochen Arbeitszeit krank geschrieben wird bis zum Ende des Arbeitsverhältnis und darüber hinaus und eben nicht genau 1 Jahr gearbeitet hat?

Gibt es da eine gesetzliche Grundlage für genau 1 Jahr?

Ich möchte nämlich wieder eine Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben über die DRV machen, doch die meinen dass jetzt die Arbeitsagentur jetzt zuständig ist, weil ich wieder integriert bin.

Danke.

MFG

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Franziskaner,

eine Jahresfrist gibt es nicht. Wenn Sie eine Ihrem Gesundheitszustand entsprechende Tätigkeit aufgenommen haben, sind Sie grundsätzlich in dem ersten Arbeitsmarkt integriert.

Wenn sich der Gesundheitszustand später verschlechtert, kann im Wege eines neuen Antrages geprüft werden, ob die Voraussetzungen für weitere Leistungen erfüllt sind. Ob hierfür die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger zuständig ist, entscheidet sich bei Überprüfung des Antrages. Diese Entscheidung müssen Sie nicht selbst treffen.