Wiedereingliederung in und über 78 Wochen krankgeschrieben hinaus

von
Peppa

Hallo ich habe da eine Frage. Ich bin seit 15 Januar 2020 krankgeschrieben (lag 3 Monate im Krankenhaus).
Nun würde ich gern sagen wir mal Mitte Msi eine Widereingliederung machen. Also würde ich in ca. 71 Krankenwoche eine Wiedereingliederung machen diese zieht sich aber über die 78 Wochen die die Krankenkasse noch bezahlt hinaus...wer bezahlt dann zum Beispiel nach der 78. Woche wenn ich mich in dieser Zeit noch in der Wiedereingliederung befinde?????

Lg und danke im Vorraus

Experten-Antwort

Hallo Peppa,

bitte wenden Sie dich in dieser Angelegenheit direkt an Ihre Krankenkasse, eine Beantwortung Ihrer Frage ist in diesem Forum leider nicht abschließend mgl.

Ihre Frage betrifft spezifisch das Leistungsrecht der GKV und nicht des Rentenversicherungsträgers.

Sollte die Wiedereingliederung nach Abschluss einer Reha über den Rentenversicherungsträger erfolgen, so besteht ggf. Anspruch auf Übergangsgeld.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.