Wiedereingliederung möglich?

von
ReallyAngry

Z.Zt. beziehe ich volle, auf vier!(?) Jahre befristete EM Rente. Mein Arbeitsverhältnis ruht, genauer: ich bin im öffentlichen Dienst und nicht arbeitslos. Sollte sich mein Gesundheitszustand soweit bessern, dass ich meine Tätigkeit wieder aufnehmen möchte, ist eine Wiedereingliederung möglich?
Wenn ja:
1.wie wird das beantragt/ durchgeführt?
2.wird die beginnende Arbeitsleistung (z.B. auf €450 Basis/15 Std.pro Woche) bezahlt?
Meine Rente reicht nicht, um "kostenlos" zur Arbeit zu fahren [ca. €550 minus ca. €170 für die freiwillige KV] und "Stütze" kann ich nicht beantragen, da ich eine Immobilie besitze.
Vielen Dank für eine Antwort im Vorraus.

von
Gisbert66

Hallo,

grundsätzlich erscheint mir eine Wiedereingliederung möglich. Zunächst ist es Sache zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber, eine solche Wiedereingliederung zu vereinbaren.

Voraussetzung ist, dass Aussicht besteht, dass sich Ihr Gesundheitszustand wieder dauerhaft bessert.

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt darüber. Er wird einen Plan zur Wiedereingliederung mit Ihen ausarbeiten.

Während dieser Zeit muss er Sie arbeitsunfähig schreiben (krank schreiben).

Sollten Sie Anspruch auf Krankengeld haben, zahlt die Krankenkasse für Ihre Wiedereingliederung.

Sollte die Kasse ablehenen, z.B. weil Sie die beitragsrechtlichen Voraussetzungen nicht (mehr) erfüllen, stellen Sie den Antrag bei Ihrer Rentenversicherung.

Die genauen Voraussetzungen sind mir jetzt leider nicht bekannt.

Allerdins habe ich mit Sicherheit schon solche Fälle gehört, dass Erwerbsminderungsrentner beruflich wieder eingegliedert werden.

Für die Dauer bekommen Sie natürlich keinen Lohn. Vielmehr haben Sie Anspruch auf Krankengeld (wenn die Krankenkasse zuständig sein sollte), bzw. auf Übergangsgeld (vom Rententräger).

Im öffentlichen Dienst bekommen Sie in der Regel noch einen Zuschuss dazu. Also eine Art Ausgleich, um den Verlust (Differenz zum Nettolohn) mehr oder weniger auszugleichen.

Die Rente würde dann natürlich wegfallen.

von
Achill

Eine Wiedereingliederung über die Rentenversicherung ist nur nach einer medizinischen Rehabilitation möglich. Wenden Sie sich an die Krankenkasse, sollte die ablehnen, können Sie mit Ihrem Arbeitgeber vielleicht eine stufenweise Anhebung Ihrer Arbeitszeit vereinbaren.

Experten-Antwort

Sie beziehen bereits eine volle EM-Rente auf Zeit. Eine stufenweise Wiedereingliederung ins Berufsleben über die Rentenversicherung kann daher nicht mehr erfolgen. Dies geht nur im Anschluß an eine medizinische Rehabillitation. Bevor Sie evtl. Ihre Tätigkeit wieder aufnehmen, ist unbedingt ein persönliches Beratungsgespräch in einer Auskunft- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung erforderlich. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Beratungsstellen finden" ermitteln. Falls Sie wieder arbeiten wollen, sollte man Ihnen vorab die möglichen Folgen für die volle EM-Rente ausführlich erläutern.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.