< content="">

Wiedereingliederungshilfe

von
Ollihann

Nach einer Bandscheinben OP mache ich eine 2 Jährige Umschulung zum Kaufmann f. Spedition und Logistikdienstleistungen in einer Spedition.
Leider endet diese jetzt im Januar 2010 und es geht um das Thema Übernahme, da die finazielle Lage nicht grad die beste ist, höhrte ich mich um und stieß dabei auf Wiedereingliederungshilfe, soll heißen das der Arbeitgeber finanzielle Hilfe beantragen kann, wenn er mich übernimmt.

Wo kann ich das beantragen??

von
Reha-Berater

Als Leistungen an Arbeitgeber können auch Eingliederungszuschüsse erbracht werden. Diese sind von Ihnen zu beantragen und können unter Bedingungen und Auflagen erbracht werden. Eingliederungszuschüsse können in Höhe von maximal 70% der regelmäßig gezahlten Entgelte für längstens zwei Jahre gewährt werden.
Um weitergehende Informationen zu erhalten, sollten Sie sich mit Ihrem Reha-Berater in Verbindung setzen.

von
Kostenerstattung

Den Teilnehmer 'Reha-Berater' möchte ich insoweit ergänzen, als dass auch noch eine teilweise oder volle Kostenerstattung für eine befristete Probebeschäftigung in Betracht kommt.

Experten-Antwort

Hallo Ollihann,

dem Beitrag von Reha-Berater ist zuzustimmen.

von
Erstaunter

Jetzt bin ich wirklich neugierig: Da bildet ein Betrieb jemanden 2 Jahre selbst aus und hat dabei keine Kosten. Und dann bekommt er noch 2 Jahre 70% der Lohnkosten ersetzt? Ist das wirklich so üblich?
Mit welcher Begründung geschieht das eigentlich? Auf mich wirkt das so, als ob diese Betriebe auf Kosten der Beitragszahler noch mehr Gewinn scheffeln wollen.