wiederholte Umschulung

von
Anne

Hallo,

meine Frage: ich habe schon einmal eine Umschulung über DRV gemacht(wegen Bandscheibenproblemen) und leider abbrechen müssen.
Ich bin gelernte Gärtnerin und zur Zeit arbeite ich als Hausmeisterin. Vom Rücken ist es einigermaßen machbar, aber auf Dauer nicht auszuüben.
Ich war grad erst wieder im Krankenhaus, wegen dem Rücken. Nun mache ich mir halt Sorgen, dass ich in einigen Jahren gar nicht mehr in diesem Bereich arbeiten kann.
Besteht die Möglichkeit noch einmal eine Umschulung zu bekommen?

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Grundsätzlich ja, wenn die übrigen Voraussetzungen vorliegen.

von
Anne

wenn ja, würde man auch eine Umschulung als Erzieher übernehmen. Habe mal die Info bekommen, das solche Umschulungen (schulische) nicht bezahlt werden.

von
=//=

Stellen Sie einen entsprechenden Antrag, dann erfahren Sie es.

Hier im Forum kann man doch höchstens spekulieren...

Experten-Antwort

Ja, grundsätzlich besteht die Möglichkeit. Einzelheiten besprechen Sie bitte mit dem Reha-Fachberater Ihres zuständigen Rentenversicherungsträgers.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Umschulungen zum Erzieher werden grundsätzlich nicht gemacht, da dies auch aufgrund des Anerkennungsjahrs problematisch wird.

von
Arni

Die Ausbildung umfasst ja nicht nur die 2 Jahre Schule, sondern auch ein Jahr Pflichtpraktika, also 3 Jahre.
Außerdem: Sie glauben wirklich, die Arbeit ginge mit Ihren Bandscheiben, wenn schon ein Hausmeisterjob zu schwer wird?

von
Anne

ich habe halt schon einmal ein Praktikum in dem Bereich gemacht und es ging und hat mir auch noch Spaß gemacht. Ich mach mir halt langsam Sorgen um meine Zukunft.

von
Gigie

Zitiert von: Anne

ich habe halt schon einmal ein Praktikum in dem Bereich gemacht und es ging und hat mir auch noch Spaß gemacht. Ich mach mir halt langsam Sorgen um meine Zukunft.

Ja , das würde ich an ijhrer Srelle auch. Es MUSS drinegend jetzt was passieren, sonst sehe ich für Sie schwarz.

von
Anne

@Gigie: das ist ja nett ausgedrückt.momentan gehts mir ja relativ gut, aber ich weiß, dass es jederzeit schlechter werden kann. Mir fehlen halt aktuelle Gutachten, weil die Ärzte nix prägnantes finden, obwohl ich Schmerzen habe. Und deshalb denke ich, dass ich keine Umschulung bekomme.

von
Glaube nicht alles

Zitiert von: Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Umschulungen zum Erzieher werden grundsätzlich nicht gemacht, da dies auch aufgrund des Anerkennungsjahrs problematisch wird.

Habe gerade etwas anderes von einer Institutionsmitarbeiterin gehört. Dort wurde sehr wohl eine Umschulung zur Erzieherin gemacht. Bei der Institutioin handelt es sich um eine Einrichtung zur Wiedereingliederung bzw. Feststellung auf Notwendigkeit einer Umschulungsmaßnahme. Ich würde mich von solchen Aussagen, selbst wenn sie von einem Sachbearbeiter der RV kommen, nicht von einer Antragstellung abhalten lassen!!!!!!!!!!!!!! Gerne wird einem von vornherein der Wind aus den Segeln genommen, damit man erst gar nicht dafür zu kämpfen beginnt. Und dies ist nicht nur meine Erfahrung!!!!! Das System ist eine Katastrophe!

von
Anne

Danke, ich habe mir sowas schon gedacht, schließlich habe ich auch so meine Erfahrungen mit der DRV. Ich werde mir jetzt einen Termin besorgen.

von
=//=

Pauschalantworten helfen nie weiter. Jeder RV-Träger entscheidet individuell. Deshalb kann nur ein Reha-Antrag auf LTA Klarheit bringen, den Sie schnellstens stellen sollten. Vorher gibt´s keinen Beratungstermin mit einem Reha-Fachberater.

Es müssen ja auch die medizinischen Aspekte geklärt werden: Kann durch eine LTA (Umschulung) Ihre Leistungsfähigkeit wiederhergestellt werden? Dem Antrag muss deshalb auch ein Befundbericht Ihres behandelnden Arztes beigefügt werden.

Haben Sie keine 180 Monate Beitragszeit, ist die AfA für eine LTA zuständig. Auch das wird zunächst geprüft.