Wiederspricht sich das nicht ?

von
Werner Weber

Folgender Fall:
Ich war im März/April diesen Jahres auf Kosten der DRV zur Reha.
Aus der Reha wurde ich AU mit Wiedereingliederung entlassen.
Als ich 3 Wochen nach der Reha den Abschlußbericht bekommen habe war dort zu lesen, das ich für meinen Beruf sowie den allgemeinen Arbeitsmarkt 6h+ voll arbeitsfähig bin.
Ich habe darauf hin die Rehaklinik angeschrieben und nachgefragt ob sich diese Aussagen nicht insich wiedersprecht... leider habe ich bisher keine Antwort erhalten.
Nun meine Frage an die Experten... wie kann es sein das man AU mit Wiedereingliederung 4h/6h entlassen wird und dann im Abschlußbericht steht das man voll arbeitsfähig ist.
Ist das nicht ein Wiederspruch ?

von
GroKo

Zitiert von: Werner Weber

Folgender Fall:
Ich war im März/April diesen Jahres auf Kosten der DRV zur Reha.
Aus der Reha wurde ich AU mit Wiedereingliederung entlassen.
Als ich 3 Wochen nach der Reha den Abschlußbericht bekommen habe war dort zu lesen, das ich für meinen Beruf sowie den allgemeinen Arbeitsmarkt 6h+ voll arbeitsfähig bin.
Ich habe darauf hin die Rehaklinik angeschrieben und nachgefragt ob sich diese Aussagen nicht insich wiedersprecht... leider habe ich bisher keine Antwort erhalten.
Nun meine Frage an die Experten... wie kann es sein das man AU mit Wiedereingliederung 4h/6h entlassen wird und dann im Abschlußbericht steht das man voll arbeitsfähig ist.
Ist das nicht ein Wiederspruch ?
Was verstehen Sie nicht an "Wiedereingliederung"?

von
User

Zitiert von: Werner Weber

Folgender Fall:
Ich war im März/April diesen Jahres auf Kosten der DRV zur Reha.
Aus der Reha wurde ich AU mit Wiedereingliederung entlassen.
Als ich 3 Wochen nach der Reha den Abschlußbericht bekommen habe war dort zu lesen, das ich für meinen Beruf sowie den allgemeinen Arbeitsmarkt 6h+ voll arbeitsfähig bin.
Ich habe darauf hin die Rehaklinik angeschrieben und nachgefragt ob sich diese Aussagen nicht insich wiedersprecht... leider habe ich bisher keine Antwort erhalten.
Nun meine Frage an die Experten... wie kann es sein das man AU mit Wiedereingliederung 4h/6h entlassen wird und dann im Abschlußbericht steht das man voll arbeitsfähig ist.
Ist das nicht ein Wiederspruch ?

Sobald Sie die Wiedereingliederung abgeschlossen haben, sind sie wieder mehr als 6h+ arbeitsfähig.

Ich sehe da keinen Widerspruch.

von
Cassandra

Nein, das ist kein Widerspruch.
Es sind zwei unterschiedliche Dinge.
Beispiel: ich habe eine Grippe. Dann bin ich arbeitsunfähig. Nach Abklingen der Grippe bin ich wieder einsetzbar für mehr als 6Stunden auf dem Arbeitsmarkt.

Experten-Antwort

Auch ich kann keinen Widerspruch erkennen. Sinn und Zweck der Wiedereingliederung ist doch, dass Sie danach wieder Ihre Berufstätigkeit voll ausüben können. Viel Erfolg für die Wiedereingliederung.