wird Betriebsrente auf gesetzliche Rente angerechnet ?

von
W*lfgang

Zitiert von: Konrad Schießl
Sollte mit den Buchstaben KS. ic h gemeint sein, bitte ich um Aufklärung worin meine dümmliche Bemerkung besteht.
> Großer Unterschied aber , Privatversicherte zahlen nur den Hälftebeitrag bei Betriebsrente.

...nur ein Beispiel aus Ihrer Antwort. Denken Sie mal drüber nach, ob die PKV eine BAV überhaupt interessiert - oder nicht doch weiterhin schlicht nach Risiko versichert wird, egal wie die Einnahmeseite eines PKV-Versicherten aussieht!

Was solls, Sie haben nicht mehr den Überblick ins SV-Recht (freiwillig Versicherte *) sind nicht privat Versicherte) und vermischen alles Mögliche ...immerhin haben Sie Groko damit eins voraus, der hat nicht mal 'nen Brain-Mischer *g

Gruß
w.
*) und die Beitragsbemessung bei freiwillig Versicherten der GKV - nun, und was in Summe nach Beitragszuschuss DRV bei rauskommt ...überlassen wir doch lieber den Spezialisten der KK und DRV das im Ergebnis zu erklären. Bis auf die, die auf beiden Gebieten fit sind :-)

von
GroKo

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Konrad Schießl
Sollte mit den Buchstaben KS. ic h gemeint sein, bitte ich um Aufklärung worin meine dümmliche Bemerkung besteht.
> Großer Unterschied aber , Privatversicherte zahlen nur den Hälftebeitrag bei Betriebsrente.

...nur ein Beispiel aus Ihrer Antwort. Denken Sie mal drüber nach, ob die PKV eine BAV überhaupt interessiert - oder nicht doch weiterhin schlicht nach Risiko versichert wird, egal wie die Einnahmeseite eines PKV-Versicherten aussieht!

Was solls, Sie haben nicht mehr den Überblick ins SV-Recht (freiwillig Versicherte *) sind nicht privat Versicherte) und vermischen alles Mögliche ...immerhin haben Sie Groko damit eins voraus, der hat nicht mal 'nen Brain-Mischer *g

Gruß
w.
*) und die Beitragsbemessung bei freiwillig Versicherten der GKV - nun, und was in Summe nach Beitragszuschuss DRV bei rauskommt ...überlassen wir doch lieber den Spezialisten der KK und DRV das im Ergebnis zu erklären. Bis auf die, die auf beiden Gebieten fit sind :-)


Ui ist Er angefressen, der kleine Wolfgang mag keine Widerworte das passt nicht in seine kleine Klugscheisserwelt.

von
zoran

Zitiert von: Gerhard Jung

Nein, die Betriebsrente wird nicht auf die gesetzliche Rente angerechnet.

Ich persönlich sehe aber die Gefahr, daß die Betriebsrente in der Zukunft mal auf die gesetzliche Rente angerechnet wird, insbesondere dann, wenn Frau Merkel weiterhin Bundeskanzlerin bleibt und eine so expansive Ausgabenpolitik betreibt - wie bisher.

Dummes Geschwätz

von
Konrad Schießl

Damit dieses Thema nicht in die Versenkung verschwindet nochmals für den Herrn Oberleerer
der Hinweis, geltend für das Jahre 2016:

Ob Pflicht oder freiwillig versichert in der gesetzlichen Krankenkasse:

Beitragsbemessungsgrenze 4237,50//50850. monatlich/jährlich 4687,50
Beitragssatz: 7,30% plus individuell-bei DAK. 1,10 Zusatzbeitrag 8,40% .
Pflegeversicherung: 2,35%, kinderlos 2,60 %.

Versicherungspflichtgrenze: 4687,50 /56.250 mtl./jährlich
Eklatanter Unterschied, bei freiwillig in der Gesetzlichen, bei Einnahmen für Zins Miete etc. bis insgesamt 4237,50 monatlich Beitrag fällig.

MfG.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.